LUGANO - LUZERN 1:0: Das Spiel im Zeitraffer

Mit einer schwachen Leistung unterliegt der FC Luzern dem FC Lugano mit 1:0. Luzern musste ab kurz vor der Halbzeitpause mit einem Mann weniger Spielen, da Veskovac wegen einer Notbremse vom Feld musste.

Drucken
Teilen
Luganos Perrier (l. ) gegen Luzerns Paiva. (Bild EQ)

Luganos Perrier (l. ) gegen Luzerns Paiva. (Bild EQ)

Tor: 13. Renfer 1:0.

93' - Das Spiel ist aus.

91' - Chiumiento kommt in den gegnerischen Strafraum, probiert dort aber zu fest, den Ball ins Tor zu tragen. Als er nicht mehr weiterkommt, spielt er zu Frimpong, der aber nicht an den Ball kommt.

90' - Es werden drei Minuten nachgespielt.

90' - Wechsel bei Lugano: Torschütze Renfer geht raus. Für ihn komt Fabiano.

90' - Auch in den Schlussminuten kann Luzern im Angriff nicht überzeugen und bleibt weitgehen harmlos.

86' - Dritter Wechsel beim FC Luzern: Ferreira geht raus. Für ihn kommt Zverotic.

81' - Chance für Lugano: Viapiana schiesst von rechts aus spitzem Winkel in die entgegengesetzte Ecke. Zibung muss sich ordentlich Strecken um diesen Ball noch abzuwehren.

80' - Diarra sieht nach einem Foulspiel die gelbe Karte.

78' - Freistoss für Luzern: Gajic holt Anlauf und schiesst aus 27 Metern in die rechte Ecke. Proietti lenkt zum Eckball ab. Beste Luzerner Chance für Luzern in der zweiten Hälfte.

74' - Zweiter Wechsel beim FC Lugano: Für Moresi kommt Viapiana.

70' - Chance für Lugano: Renfer kommt beinahe zu seinem zweiten Treffer. Aus spitzem Winkel streft sein Schuss haarscharf am linken Aussenpfosten vorbei.

68' - Gelbe Karte gegen Luganos Moresi. Er hat Chiumiento umgestossen.

65' - Das Luzerner Zusammenspiel wil einfach nicht funktionieren. Etwas Gefahr gehen nur von Einzelnaktionen aus: Gajic setzt sich mit viel Einsatz auf der linken Seite durch und dringt in den Luganesi-Strafraum ein. Sein Pass in die Mitte landet aber beim Gegner.

62' - Zweiter Wechsel beim FC Luzern: Paiva verlässt seinen Posten an der Spitze. Frimpong übernimmt.

62' - Weitschuss von Lugano: Moresi nimmt Mass und knallt den Ball aus 26 Metern hauchdünn über die Latte.

60' - Hoffnungsschimmer für Luzern: Frimpong macht sich an der Seitenlinie für seine Einwechslung bereit.

58' - Rennella macht sich das erste Mal bemerkbar: Aus 18 Meter schiesst er deutlich über das Luzerner Tor.

55' - Luzerns Abwehr muss sich auf viel Arbeit gefasst machen: Lugano wechselt Valente aus und bringt Rennella neu ins Spiel. Der offensive Allrounder schoss in der laufenden Saison jedes dritte Tor für Lugano.

52' - Schwere Aufgabe für Paiva: Der Portugiese steht nach dem Platzverweis von Veskovac alleine an der Spitze. Die Lugano-Abwehr bewacht ihn gut.

50' - Lugano kann sich überraschend einfach durch die Luzerner Reihen spielen. Wenn sich die Tessiner im Abschluss ein wenig geschickter anstellen würden, wäre der Luzerner Rückstand schon grösser.

47' - Chance für Luzern: Gajic spielt einen langen Ball auf die linke Seite auf Paiva. Dieser sprintet in den Tessiner Strafraum, muss dann aber feststellen, dass keiner seiner Mitspieler ihm gefolgt ist. Also muss er es alleine probieren und scheitert mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel an Lugano-Keeper Proietti.

46' - Circhetta pfeift den zweiten Durchgang an. Fringer nutzte die Pause und bringt Diarra für Scarione.

45' - Die erste Hälfte ist um. Luzern verpasst es von Anfang an ihrem Gegner das Spiel zu diktieren. Lugano zeigt sich unbeeindruckt und schiesst in der Startphase das 1:0. Luzern zeigt darauf kaum Reaktion und verliert kurz vor der Pause auch noch ihren wichtigen Innenverteidiger Veskovac. Dieser sieht nach einer klaren Notbremse die rote Karte. Insgesamt ist Luzern bisher eine einzige Enttäuschung wenn man bedenkt, wie wichtig dieses Spiel ist.

45' - Es werden drei Minuten nachgespielt.

44' - Schwerer Schlag für Luzern: Veskovac zieht die Notbremse. Circhetta zögert keine Sekunde und stellt den Luzerner Verteidiger vom Platz. Jetzt ist Luzern auch noch im personellen Rückstand.

39' - Erste Chance für Luzern: Verlegen schieben sich Gajic, Paiva und Renggli den Ball vor dem Luganesi-Strafraum zu, bis Renggli sich endlich zum Schuss entscheidet. Aus 18 Metern verpasst er die rechte Torecke nur knapp.

35' - Weitschuss von Renggli: Weil es dem Luzerner Sturm nicht gelingt durch die Tessiner Abwehr zu brechen, probiert es Renngli mit einem Schuss aus 28 Metern - ohne Erfolg.

33' - Schon über eine halbe Stunde gespielt und Luzern hatte noch nicht einmal einen Hauch einer Chance. In der gegnerischen Hälfte tuen sich die Zentralschweizer schwer den Ball nicht dem Gegner in die Füsse zu spielen.

29' - Lustenberger holt sich die erste gelbe Karte für sein Team.

27' - Das Spiel findet hauptsächlich im Mittelfeld statt, es sei denn Lugano startet einer ihren jetzt seltener werdenden Angriffe. Luzern bringt kaum ein Bein vor das andere.

24' - Veskovac ist zurück im Spiel. Doch schon nach dem nächsten Zweikampf muss der nächste Luzerner gepflegt werden. Diesmal ist es Paiva. Aber auch er kann nach kurzer Pause weiterspielen.

23' - Luzerns Innenverteidiger Veskovac hat sich in einem Zweikampf verletzt und wird am Spielfeldrand gepflegt.

19' - Luzern muss sich schleunigst etwas einfallen lassen, denn so wie bisher bringt Fringers Team nichts zählbares zustande. Lugano spielt frech nach vorne und zeigt sich wenig beeindruckt von ihrem Gegner aus der Superleague.

15' - 1:0 für Lugano. Der FC Luzern lässt sich auskontern als hätte er die Saison am Ende in der Challengeleageu anstatt in der Superleague gespielt. Valente hat Zeit und flankt von links in die Mitte auf Renfer der völlig frei vor Zibung steht und locker in die tiefe linke Ecke einschieben kann.

13' - Freistoss für Lugano: Nahe der linken Eckfahne tritt Da Silva den Ball in die Mitte. Dort kommt Moresi zum Kopfball, der aber deutlich über das Luzerner Gehäuse fliegt.

10' - Erster Schuss auf das Luzerner Tor: Da Silva schiesst den Ball per Freistoss aus 21 Metern genau in Zibungs Arme.

09' - Der Gästesektor ist gut besetzt: Über 1500 Fans supporten den FCL vor Ort. Auch auf der Haupttribüne haben sich einige Luzerner versammelt.

07' - Schon der dritte Eckball hintereinander für Lugano: Bis auf Chiumiento stehen alle Luzerner im Fünfmeterraum. Da gibt es kein Durchkommen für die Tessiner.

05' - Beide Verteidigungen werden schon von Beginn weg gefordert, lösen ihre Aufgaben bis jetzt aber sicher.

00' - Schiedsrichter Circhetta pfeift das Spiel an. Scarione und Renngli stehen zum Anspiel bereit. Die Stimmung ist schon jetzt angeheizt.

Die letzen News vor dem Spiel:
Luzern spielt wie erwartet mit Chiumiento als Frimpong-Ersatz. In der Abwehr bekommt Schwegler den Vortritt vor Zverotic.
Luganos Topskorer Rennella nimmt vorerst auf der Bank platz.
Das Stadio di Cornaredo ist gut gefüllt und wartet auf einen heissen Barrage-Kampf. Das Spiel leitet Claudio Circhetta.

Die Startaufstellungen:

Lugano: Proietti; Thrier, Montandon, Denicola, Preisig; Da Silva, Moresi, Maggetti, Perrier; Valente, Renfer.

Luzern: Zibung; Schwegler, Seoane, Veskovac, Lustenberger; Renggli, Scarione, Gajic; Chiumiento, Paiva, Ferreira.

Bemerkungen
: Luzern ohne Lukmon, Lambert, Tchouga und Wiss (alle verletzt).

Live aus Lugano berichtet: Martin Erdmann / Zisch