LUZERN - EMMENBRÜCKE 5:0: Diskussionsloser FCL-Sieg gegen Erstligisten

Der FC Luzern kam auf dem Kunstrasen Wartegg zu einem ungefährdeten 5:0-Sieg gegen Erstligist Emmenbrücke. Alle Tore schossen Stürmer. Emmenbrücke bot dem FCL über das ganze Spiel hinweg paroli.

Drucken
Teilen
Joetex Frimpong schoss gegen Erstligist Emmenbrücke zwei Tore. (Bild EQ)

Joetex Frimpong schoss gegen Erstligist Emmenbrücke zwei Tore. (Bild EQ)

Bei -7 Grad taten sich die Akteure beider Mannschaften auf dem Kunstrasen in der ersten halben Stunde sehr schwer. Die Super-League Mannschaft versuchte, mit Weitschüssen durch Chiumiento (23.) und Renggli (32.) die gegnerische Hintermannschaft zu knacken. Dies vermochte den Erstligisten aber nicht weiter zu verunsichern. Im Gegenteil: Eine Arnold-Flanke von rechts vermochte Ostojic (31.) nicht zu kontrollieren, sonst wäre der Erstligist beinahe in Führung gegangen.

Abwehr schachmatt gesetzt
Bis zu diesem Zeitpunkt hat sich das Spielgeschehen mehrheitlich in der Platzhälfte des FC Luzerns abgespielt. Noch vor der Pause erhöhte der FCL den Rhythmus: Mit schnellem Kombinationsspiel setzten sie die Abwehr von Emmenbrücke das eine und andere Mal schachmatt. Standesgemäss führten der FCL in der Pause durch Frimpong (33.), Paiva (39.) und nochmals Frimpong (42.) mit 3:0. 

Debüt von Kaufmann

In der 71. Minute erhöhte Pacar mittels Penalty zum 4:0, nachdem Tchouga im Strafraum regelwidrig zu Boden gerissen wurde und sechs Minuten später schoss Ravasi zum Endstand von 5:0 ein. Ein gelungener Einstand feierte der U21-Torhüter Roman Kaufmann. Am Samstag gegen St. Gallen (Wissenhusen Schötz, 13.30 Uhr) wird aber ein weit stärker Gegner auf die Luzerner warten.

René Meier / Zisch

FC Luzern - FC Emmenbrücke 5:0 (3:0)
Sportplatz Wartegg. – 200 Zuschauer. – Tore: 33. Frimpong 1:0, 39. Paiva 2:0, 42. Frimpong 3:0, 71. Pacar 4:0 (Penalty), 77. Ravasi 5:0.

Luzern: Kaufmann; Lukmon, Schwegler, Diarra (46. Büchli), Zverotic (46. Lambert); Chiumiento (46. Fellmann), Renggli, Scarione (46. Pacar), Ferreira (46. Gajic); Frimpong (46. Tchouga), Paiva (46. Ravasi).