LUZERN: FCL mit neuem Konditionstrainer

Der FC Luzern engagiert Christian Schmidt als neuen Konditionstrainer für die erste Mannschaft. Der 42-jährige Franzose ersetzt Reto Jäggi und tritt seine neue Stelle am 17. Juni an.

Pd/Nop/Tbu
Drucken
Teilen

Christian Schmidt war in gleicher Funktion bisher für die Ligue-1-Vereine OGC Nice (1998-2003 und 2011/12), Stade Rennes (2003-09) und AS Monaco (2009-11) tätig. Parallel dazu war er zwischen 1998 und 2003 auch Konditionstrainer der tunesischen Fussball-Nationalmannschaft und Fitnesstrainer der französischen Frauen-Gymnastik-Equipe (EM 1998 und Olympische Sommerspiele Sydney 2000). Zuletzt war er zusammen mit Nice-Trainer Antoine Kombouaré beim saudi-arabischen Verein Al Hilal tätig.

Wer wird Nachwuchs-Chef?

Offen ist auch noch, wer der neue Nachwuchs-Chef beim FC Luzern wird. Grund: Der jetzige Nachwuchs-Chef Laurent Prince ist beim Schweizerischen Fussballverband neuer Chef des Junioren-Spitzenfussballs.

Zurzeit gibt es noch zwei Favoriten für die Nachfolge von Laurent Prince: Andy Egli (55) und Genesio Colatrella (41). Sportdirektor Alex Frei gibt sich allerdings verschwiegen: «Ich gehe sicher nicht auf Spekulationen ein. Ich kann nur sagen, dass wir auf gutem Weg sind, was die Verpflichtung des neuen Nachwuchsleiters betrifft.»

Kronfavorit soll der 77-fache, ehemalige Nationalspieler Egli sein. Egli, heute vor allem als TV-Fussballkommentator in Erscheinung tretend, war um die Jahrtausendwende beim FCL Trainer des einstigen Luzern-Stürmers Alex Frei.
Colatrella, ehemaliger NLA-Spieler (Thun, Kriens) mit italienischen Wurzeln, führte zuletzt das U-17-Team FC Luzern/SC Kriens drei Mal hintereinander zum Schweizer-Meister-Titel. Colatrella übernahm 2011 beim SC Kriens von Bigi Meier das Amt des Nachwuchschefs. Der Entscheid beim FCL dürfte in den nächsten Tagen fallen.

Mario Bühler zu Wohlen

Der 21-jährige Mario Bühler wechselt laut der «Aargauer Zeitung» vom FC Luzern für zwei Jahre in die Challenge League zum FC Wohlen. Bei den Innerschweizern kam der Innenverteidiger mehrheitlich in der U21-Mannschaft zum Zuge und folglich auf wenige Einsatzminuten in der Super League gekommen.