LUZERN - GRASSHOPPERS 2:1: Das Spiel im Zeitraffer

Zweiter Sieg im dritten Spiel: Der FC Luzern bezwang die Grass­hoppers im Exilstadion Gersag verdient mit 2:1. Rengglis Sieg­treffer per Penalty fiel Sekunden vor Schluss.

Drucken
Teilen
Spektakulärer Einsatz von Hakan Yakin gegen GC-Verteidiger Kay Voser. (Bild Philipp Schmidli/ Neue LZ)

Spektakulärer Einsatz von Hakan Yakin gegen GC-Verteidiger Kay Voser. (Bild Philipp Schmidli/ Neue LZ)

Tore: 50. Yakin 1:0, 81. Vallori 1:1, 94. Renggli (Penalty) 2:1.

Es ist wahrscheinlich, dass GC nach dem Vorfall in der 90. Minute nur unter Protest weiterspielte. GC-Spieler Enzo Ruiz wurde von einem Gegenstand, offenbar einem Plastikbecher, aus den Zuschauerrängen getroffen und lag längere Zeit auf dem Boden. Das Ganze könnte ein Nachspiel haben. Im schlimmsten Fall verliert der FC Luzern mit 0:3 forfait.

94' - Tor für Luzern! - Michel Renggli trifft per Penalty souverän zum 2:1. Wenige Sekunden nach dem Siegtreffer pfeift Schiedsrichter die Partie ab. GC-Verteidiger Kay Voser ist nach dem Penalty-Foul an Pacar des Feldes verwiesen worden.

92' - Das Spiel geht weiter. Luzern erhält einen Penalty zugesprochen wegen eines Fouls an Pacar!

90' - Das Spiel ist derzeit unterbrochen. GC-Spieler Enzo Ruiz hat offenbar einen Gegenstand an den Kopf geschossen bekommen - aus dem Publikum.

90' - Es werden drei Minuten nachgespielt.

90' - Veskovac kommt für Kukeli.

88' - Nun drücken die Luzerner nochmals - sie wollen sich offensichtlich den Sieg zurückholen. Unterdessen liegt ein GC-Spieler mit Krampferscheinungen im eigenen Strafraum.

83' - Janko Pacar kommt für den heute glücklosen Paiva.

81' - Tor für GC! Vallori trifft mit einem Kopfball zum 1:1. Dos Santos flankt bei seiner ersten Ballberührung einen Freistoss aus 40 Metern in den Strafraum, da springt Vallori am höchsten und trifft mit einem satten Kopfball in die linke, hohe Ecke. Zibung war machtlos. Ein Tor wie aus dem Nichts muss man aus FCL-Sicht leider sagen.

81' - Letzter Wechsel bei GC: Dos Santos kommt für Cabanas.

80' - Erste gelbe Karte gegen Luzern: Seoane erhält sie wegen eines Fouls.

75' - Die Luzerner Verteidigung steht bisher sehr sicher. Die Zürcher finden kaum einen Weg, um wirklich gefährlich in Tornähe zu kommen. Chance sind derzeit auf beiden Seiten Mangelware.

70' - Nach genau 69 Minuten und 45 Sekunden verlässt Torschütze Hakan Yakin unter grossem Applaus den Gersag-Rasen. Für ihn kommt der junge Lior Etter.

62' - GC-Trainer Ciriaco Sforza wechselt zum zweiten Mal: Für Stürmer Rennella kommt Ben Khalifa.

60' - Die Premiere im Stadion Gersag verfolgen 7145 Zuschauer. 8100 hätten Platz.

52' - Wieder Pech für Paiva: Sein Schuss bereitet GC-Goalie Sommer grosse Probleme. Nur rein will er nicht - Paiva heisst bisher der grosse Chancentod.

50' - Tor für Luzern: 1:0 - Hakan Yakin trifft! Nelson Ferreira spielt den Ball mit einem spektakulären Fallrückzieher quer durch den Strafraum auf den hinteren Pfosten - da steht Hakan Yakin goldrichtig und braucht nur noch zum verdienten 1:0 einzuschieben.

47' - Paiva prüft Sommer mit einem satten Schuss aus 16 Metern.

46' - Das Spiel geht weiter. Bei GC spielt neu Schulz für Lulic.

46' - Pause in Emmenbrücke.

46' - Bertolini pfeift die erste Halbzeit im Luzerner Exilstadion ab.

45' - Es wird eine Minute nachgespielt.

42' - Pech für Luzern und Riesendusel für GC: Ferreira spielt mit einem Zuckerpass in den Strafraum Paiva frei - der schiebt den Ball mit dem Innenrist wunderschön an Sommer vorbei - an den Innenpfosten. Das war die dritte Riesenchance von Torjäger Paiva. Die Luzerner Führung wäre verdient gewesen.

38' - Erste gelbe Karte des Spiels: Lulic erhält sie nach einem Foul am stark aufspielenden Renggli. Er ist zusammen mit Ianu der beste Luzerner bisher.

29' - Riesenhammer von Yakin: Aus rund 30 Metern hämmert die Luzerner Nummer 10 den Ball mit dem starken, linken Fuss rund einen Meter am GC-Tor vorbei.

25' - Die FCL-Fans jubelten bereits, als Paiva zum Schuss ansetzte: Eben hatte er Goalie Sommer ausgespielt und Richtung vermeintlich leeres GC-Tor geschossen. Doch da stand Verteidiger Vallori, der den Ball in extremis mit dem Kopf ins Out befördern konnte.

22' - Genau nach 21 Minuten und 30 Sekunden läuft Yakin zum ersten Freistoss für Luzern an. Aus rund 30 Metern versucht er es direkt: Via Kopf eines Zürchers fliegt der Ball rund einen Meter über die Latte in Corner.

19' - Riesenchance für Luzern: Ianu spielt im Strafraum Paiva frei, der verstolpert den Ball völlig freistehend vor Sommers Tor.

17' - GC-Stürmer Rennella verzieht seinen Schuss knapp am Tor vorbei.

13' - GCs Zarate zwingt Goalie Zibung nach einem Sololauf über links zu einer Parade. Zibung lenkt den scharfen Schuss des Ex-Kriensers in Corner.

08' - Erste Chance für Luzern: Captain Seoane lanciert Paiva mit einer genauen Flanke in den Strafraum. Paivas Schuss fliegt knapp über die Latte.

04' - Erste Chance des Spiels: Cabanas prüft Zibung mit einem satten Schuss aus 18 Metern. Zibung hält souverän.

00' - Schiedsrichter Bertolini eröffnet mit seinem Pfiff das eineinhalbjährige Gastspiel des FC Luzern im Stadion Gersag in Emmenbrücke.

Die letzten News vor dem Spiel:
Rolf Fringer lässt Hakan Yakin von Beginn weg ran! Yakin spielt hinter den drei Stürmern Ferreira, Paiva und Ianu. Aussenverteidiger Lukmon verletzte sich zudem beim Einlaufen und wird durch Zverotic ersetzt.

Die Aufstellungen:

Luzern: Zibung; Zverotic, Seoane, Schwegler, Lustenberger; Renggli, Kukeli; Yakin; Ferreira, Paiva, Ianu.

Grasshoppers: Sommer; Voser, Vallori, Colina, Ruiz; Cabanas, Salatic, Callà; Rennella, Zarate, Lulic.

Bemerkungen: Luzern ohne Chiumiento, Sorgic, Tchouga (alle verletzt) und Wiss (abwesend U19). GC ohne Smilijanic, Bundebele (verletzt), Feltscher, Daprelà und Lalombongo (alle abwesend).

Aus dem Gersag-Stadion berichtet: Gusti Gretener / Zisch