LUZERN - SCHAFFHAUSEN 4:2: FC Luzern vor Start zur Rückrunde in Form

Acht Tage vor Rückrundenstart auswärts in Neuenburg kommt der FC Luzern immer besser in Fahrt. Er gewann ein weiteres Testspiel, diesmal gegen den FC Schaffhausen mit 4:2. Auffälligster Mann auf dem Platz war Oscar Scarione.

Drucken
Teilen
Einer der auffälligsten Spieler auf dem Platz war Luzerns Oscar Scarione, hier im Duell mit Schaffhausens Christian Schlauri. (Bild René Meier/Zisch)

Einer der auffälligsten Spieler auf dem Platz war Luzerns Oscar Scarione, hier im Duell mit Schaffhausens Christian Schlauri. (Bild René Meier/Zisch)

Bereits nach 5 Spielminuten eröffnete Frimpong das Score für den FC Luzern, nachdem Lustenberger von links eine schöne Flanke in den Strafraum zirkelte. In der 12. Minute profitierte Enzo Todisco von einem Fehler in der Luzerner Hintermannschaft und markierte das 1:1. Nur vier Minuten später kam Frimpong im Strafraum zu Fall - Chiumiento verwandelte den Penalty sicher zum 2:1.

Mit Weitschüssen zum Erfolg
Schaffhausen war über weite Strecken hinweg ein ebenbürtiger Gegner. Die Luzerner, allen voran Scarione, der auch die Freistösse und Eckbälle schoss, versuchten es oft mit Weitschüssen und hatten Erfolg. Chiumiento (34') und Scarione (39') schossen von der Strafraumgrenze, Schaffhausens Torhüter Tofiloski konnte den Ball jeweils nur nach vorne abwehren und Paiva bzw. Frimpong waren zur Stelle und konnten die Abpraller verwerten.

Das letzte Testspiel steht am Dienstag gegen Locarno an, bevor der FCL am Sonntag auswärts gegen Neuenburg (Maladière, 16:00 Uhr) zur Rückrunde startet.

FC Luzern - FC Schaffhausen 4:2 (4:1)
Sportplatz Wartegg. – 200 Zuschauer. – Tore: 5. Frimpong 1:0. 12. Todisco 1:1. 16. Chiumento (Penalty) 2:1. 34. Paiva 3:1. 39. Frimpong 4:1. 67. Todisco 4:2.


Luzern
: Zibung; Lukmon (86. Lambert), Schwegler, Lustenberger, Lambert (81. Zverotic), Lustenberger; Renggli, Chiumiento (74. Ravasi), Scarione (81. Kukeli), Ferreira (81. Etter); Paiva, Frimpong (77. Pacar).

Schaffhausen: Tofiloski; Mollet, Ivelj (69. Läng), Schlauri, Geiser; Fall, Nater, Santana, Ademi (60. Stamm), Franyov; Todisco.

Bemerkungen: Luzern ohne Diarra, Veskovac, Seoane, Gajic, Wiss, Tchouga. Verwarnungen: 27. Ivelj (Foul).

René Meier / Zisch