LUZERN - SION 3:5 N.P.: Das Spiel im Zeitraffer

Der FC Luzern unterliegt dem FC Sion nach dem Elfmeterschiessen mit 3:5. Erst in der 95. Minute erzwang Lustenberger mit seinem Treffer zum 1:1 die Verlängerung, in der keine weiteren Tore fielen.

Drucken
Teilen
Luzerns Scarione im Zweikampf mit Sions Paito. (Bild EQ)

Luzerns Scarione im Zweikampf mit Sions Paito. (Bild EQ)



Das Spiel ist aus. Sion gewinnt im Penaltyschiessen.

Sion: Paito trifft - 2:4
Luzern: Renggli trifft 2:3
Sion: Afonso trifft - 1:3
Luzern: Pacar scheitert - 1:2
Sion: Brellier trifft - 1:2
Luzern: Paiva scheitert - 1:1
Sion: Obradovic trifft - 1:1
Luzern: Gajic trifft sicher in die tiefe rechte Ecke - 1:0.

Tore nach der regulären Spielzeit: 86. Monterrubio 0:1,  95. Lustenberger 1:1.

121' - Die Verlängerung ist beendet. Es kommt zum Penaltyschiessen.

120' - Es wird eine Minute nachgespielt.

119' - Es sieht nicht danach aus, als ob einer der Mannschaften noch ein Tor zustande bringt.

114' - Constantin und Fringer sollten sich schon mal überlegen, wen sie auf die Liste der Penaltyschützen setzten wollen. Auf Luzerns Elfmeterspezialist Chiumiento muss Fringer verzichten, denn der ist verletzt.

113' - Gajic wird von Reset umgerennt. Er kann nach kurzer Pflege weiterspielen.

111' - Chance für Luzern: Pacar schiesst aus 19 Metern über die Latte.

106' - Die zweite Hälfte der Verlängerung beginnt.

105' - Die ersten 15 Minuten der Verlängerung sind um.

105' - Lustenberger im Sittener Strafraum: Zuerst verliert er denn Ball, kämpf ihn sich aber direkt wieder zurück und zirkelt dann den Ball knapp am rechten Torpfosten vorbei.

103' - Chance für Luzern: Ferreira passt von der Grundlinie zurück auf den an der Strafraumgrenze positionierte Renggli. Dieser zieht ab, hämmert aber den Ball knapp über die Latte.

96' - Chance für Sion: Ein lascher Obradovic-Freistoss aus 28 Metern hüpft unberührt knapp am rechten Pfosten vorbei.

92' - Die Spieler müssen ihre letzen Reserven aktivieren. Schon gegen Ende der regulären Spielzeit machten nicht mehr alle Beteiligten einen frischen Eindruck.

90' - Die Verlängerung beginnt.

95' - Es kommt zur Verlängerung.

94' - Der Ausgleich ist gefallen! Gajic bringt den Ball aus 25 Metern in den gegnerischen Strafraum. Im Getümel schafft es Lustenberger den Ball mit dem Kopf über die Linie zu schieben!

92' - Ein Sionspieler bleibt anscheinend verletzt auf dem Feld liegen. Er wird von Feld getragen. Sion wechselt darauf zum dritten Mal: Bühler kommt neu in das Spiel. Serey Die geht raus.

91' - Luzern wirft jetzt alles nach vorne. Sion lauert auf Konter.

91' - Chance für Sion: Monterrubio spielt im Luzerner Strafraum auf Reset. Der schiesst aus 13 Metern genau auf Zibung. Dieser hält sicher.

90' - Die Nachspielzeit: Es werden fünf Minuten nachgespielt.

90' - Schwegler foult Reset. Schiedsrichter Zimmermann zieht die gelbe Karte.

88' - Dritter Wechsel bei Luzern: Pacar ersetzt Zverotic.

86' - Sion geht in Führung. Monterrubio trifft zum 0:1. Der Sion-Stürmer erwischt einen Flanke ideal und hämmert den Ball in die tiefe linke Ecke zur Sittener Führung.

83' - Nach einer Gajic-Flanke kommt es zum Luftduell zwischen Frimpong und Beney. Sie prallen in der Luft unsanft zusammen und bleiben beide am Boden liegen. Das Spiel wird unterbrochen. Beide werden auf dem Feld betreut, können aber beide weiterspielen.

80' - Noch zehn Minuten bis zum Ende der regulären Spielzeit. Da auf beiden Seiten Chancenflaute herrscht, könnte es zur Verlängerung kommen.

75' - Zweiter Wechsel beim FC Sion: Kali geht raus. Nwaneri kommt frisch ins Spiel.

73' - Riesenchance für Sion: Monterrubio scheiter zuerst mit einem harten Schuss aus 16 Metern an Zibung. Der frisch eingewechselte Afonso kommt zum Nachschuss und knallt den Ball knapp über die Latte. Luzern verhält sich in der zweiten Hälfte zu passiv. Sion hat mehr Spielanteile.

69' - Die Zuschauerzahl: 12'500 Zuschauer verfolgen das mässige Cup-Halbfinale.

66' - Erster Wechsel beim FC Sion: Für Saborio kommt Afonso.

64' - Doppelwechsel beim FC Luzern: Tchouga und Scarione verlassen das Feld. Für sie kommen Paiva und Renggli.

63' - Erste Verwarnung gegen Luzern: Gajic bringt den schnellen Reset zu Fall. Zimmermann zeigt ihm Gelb.

59' - Ein vielversprechender Luzerner Konter: Ferreira hat viel Platz auf der linken Aussenbahn. Im Strafraum angekommen entscheidet er sich zum Pass in die Mitte auf Frimpong. Sein Zuspiel misslingt ihm aber gewaltig: Der viel zu lange Ball landet im Seitenaus.

54' - Chance für Sion: Reset scheint hoffnungslos einem Ball in Richtung Grundlinie hinterher zu rennen. Doch entgegen aller Erwartungen erreicht er ihn noch. Das scheint die Luzerner Abwehr überrascht zu haben, den Reset kann ungestört auf den in der Mitte freistehenden Obradovic spielen. Der nimmt es aber nicht so genau und hämmert den Ball einige Meter über die Latte in den Luzerner Nachthimmel.

52' - Gefährlicher Luzerner Eckball: Gajic bringt den Ball in die Mitte. Tchouga köpfelt auf das Sittener Tor. Beney lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte.

50' - Constatin scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Sion spielt entschlossener und greift schon früh an. Luzern muss aufpassen, dass ihnen das Spiel nicht von den Sittener diktiert wird.

48' - Der Pausentee scheint den Spielern gut getan zu haben. Beide Mannschaften kehren energiesch auf das Feld zurück.

46' - Die zweite Halbzeit beginnt. Keine Änderungen bei beiden Mannschaften. Die Luzerner Fans haben sich mächtig ins Zeug gelegt und präsentierten schon die zweite Choreographie in diesem Spiel, als die Spieler auf den Platz zurückkehrten.

45' - Pause in Luzern.

45' - Chance für Sion: Monterrubio probiert Zibung mit einem Schuss aus spitzem Winkel zu überraschen. Zibung klärt mit einer Faustabwehr in letzter Sekunde.

45' - Die Nachspielzeit beträgt eine Minute.

44' - Zibung bewart seine Mannschaft vor dem Rückstand: Die weit aufgerückte Luzerner Abwehr wird von einem Sion-Konter überrascht. Reset hat freie Bahn auf Zibung. Vor dem Strafraum legt sich Reset den Ball ein wenig zu weit vor. Zibung sieht das und schnappt ihm den Ball vor den Füssen weg. Da können sich seine Vorderleute bei ihm bedanken.

41' - Erstmals ernsthafte Gefahr vor dem Luzerner Gehäuse: Lukmons Kopfballabwehr landet genau vor Monterrubio, der aus 17 Metern zum Schuss kommt. Der Ball biegt sich gefährlich auf die tiefe, rechte Ecke des Luzerner Tors. Zibung kann sich mit einer Parade das erste Mal in diesem Spiel auszeichnen.

37' - Die Mannschaften egalisieren sich gegenseitig. Chancen gab es schon lange keine mehr.

29' - Erneuter Schuss in Richtung Sion-Tor: Scarione probiert es aus 30 Metern mit einem hartem Flachschuss. Der Ball schiesst knapp am rechten Pfosten vorbei. Beney wäre aber dran gewesen.

27' - Gajic kommt erneut zum Schuss: Über die Stationen Lukmon, Frimpong und Scarione landet der Ball beim omnipräsenten Luzerner Mittelfeldspieler. Von der Strafraumgrenze zieht er ab. Der Ball wird aber von einem Sion-Verteidiger leicht abgelenkt und landet direkt in Beneys Arme.

24' - Das Spiel ist ein ständiges Hin- und Her mit leichten Vorteilen für Luzern. Beide Mannschaften haben Mühe die gegnerische Abwehr zu überwinden.

23' - Wie angekündigt gibt Sion-Boss Constantin heute direkt von der Trainerbank aus seine Anweisungen.


Präsident und Trainer: Sions Christian Constantin

20' - Tchouga verpasst den Führungstreffer nur knapp: Lukmon, bekannt für seine langen Einwürfe, entscheidet sich für einmal für die kurze Variante und wirft zum nahestehenden Gajic. Der zieht aus zentraler Lage aus 18 Metern ab. Beney hält zwar, lässt den Ball aber auf die rechte Seite abprallen. Tchouga ist zur Stelle, zirkelt den Ball aber haarscharf am linken Pfosten vorbei.

15' - Erstmals Gefahr vor dem Sion-Tor: Scarione bringt den Ball per Freistoss in den gegnerischen Strafraum. Alle verpassen, nur Ferreira steht richtig. Der Ball ist aber ein wenig zu weit. Ferreira kommt nur noch mit der Fussspitze dran, worauf Sion-Keeper Beney klären kann.

11' - Sion kommt zu einem ersten Abschluss: Nach einer Flanke in den Luzerner Strafraum bringt Lustenberger den Ball per Kopf zu wenig weit weg. Das Leder landet vor den Füssen von Monterrubio, der aus 22 Metern abzieht. Der Ball fliegt zwei Meter über die Latte. Keine ernsthafte Gefahr für Luzern.

09' - Frühe gelbe Karte für Sion: Fermino holt Scarione von den Beinen und wird darauf von Zimmermann verwarnt. Es zeichnet sich schon jetzt ein kampfbetontes Spiel ab.

06' - Es geht von Anfang an zur Sache. Beide Teams sind heiss auf den Sieg und spielen ab der ersten Minute mit vollem Einsatz.

02' - Die Kulisse macht dem Cup-Halbfinale alle Ehre. Die Stehplätze in Zone zwei und drei sind restlos ausverkauft und auch sonst ist das Stadion gut gefüllt.


Choreographie der Luzerner Fans vor dem Spiel. 

00' - Schiedsrichter Cyril Zimmermann pfeift den Cup-Halbfinal an. Jean-Michel Tchouga und Elsad Zverotic spielen von Anfang an. Auf der Ersatzbank nehmen vorerst Joao Paiva und Michel Renggli Platz. Dusan Veskovac hat sich von seiner Verletzung erholt und sitzt auf der Bank. Dafür lassen sich Chiumiento und Diarra verletzt melden.

DieStartaufstellung:

Luzern: Zibung; Lukmon, Seoane, Schwegler, Lustenberger; Gajic, Zverotic; Frimpong, Scarione, Ferreira; Tchouga.

Sion: Beney; Paito, Kali, Vanczak, Sarni; Serey Die, Fermino; Monterrubio, Obradovic, Reset; Saborio.

Bemerkungen: Luzern ohne Lambert, Kukeli, Chiumiento und Diarra (alle verletzt). Sion ohne Adeshina, Brellier, (beide verletzt), Dominguez (gesperrt) und El Hadary (weilt aus familiären Gründen in Ägypten).

Live von der Luzerner Allmend berichtet: Martin Erdmann / Zisch