LUZERN - UTRECHT 1:3: Hingefallen und nicht mehr aufgestanden

Aus und vorbei: Der Traum von der Europa League ist für den FC Luzern geplatzt. Einen rabenschwarzen Abend zog die Abwehr ein.

Drucken
Teilen
Nelson Ferreira liegt getroffen am Boden. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Nelson Ferreira liegt getroffen am Boden. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

«Alles, alles geht vorbei...» sangen die Fans nach dem Schlusspfiff. Vorbei war es bereits nach 28 Minuten, als der FC Luzern uneinholbar 0:3 zurücklag. Daran änderte auch der einzige Luzerner Treffer durch Pacar (52.) nichts. Es war der einsame Höhepunkt an einem
rabenschwarzen FCL-Abend.

Desolate Abwehr
Das Spiel war bereits nach einer halben Stunde entschieden. Einmal wurde die desolate Luzerner Abwehr ausgekontert (13. Asare zum 0:1), einmal durch van Wolfswinkel (22. zum 0:2) geschickt überspielt – und wieder ausgekontert. Höhepunkt war aber der Sololauf von Silberbauer, der ungehindert durch die Luzerner Abwehr spazieren konnte, ohne daran gehindert zu werden. Er markierte das 0:3 (28.). Allen Treffern war gemeinsam, dass die FCL-Abwehr nicht auf der Höhe des Geschehens stand. Zibung war im eins gegen eins gegen die spielstarken Holländer chancenlos.

Nun kann sich der FC Luzern wieder ganz auf die Meisterschaft konzentrieren, denn schon am Sonntag (Gersag, 13.45 Uhr) wartet Sion. Dann sind wieder Tore gefragt. Und eine solidere Abwehrleistung.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Artikel und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

FC Luzern - FC Utrecht 1:3 (0:3)

Letzigrund. - 7100 Zuschauer. - SR Kulbakov (Weissrussland). - Tore: 13. Asare 0:1. 22. Van Wolfswinkel 0:2. 28. Silberbauer 0:3. 52. Pacar 1:3.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac, Wiss, Lustenberger; Gygax, Renggli, Kukeli (46. Pacar), Ferreira; Yakin (46. Prager); Ianu (58. Paiva).

Utrecht: Vorm; Cornelisse, Schut, Wuytens, Nesu; Asare (46. Maguire), Silberbauer, Lensky (76. Nijholt), Mertens; Van Wolfswinkel (71. Loval); Mulenga.

Bemerkungen: Luzern ohne Puljic (nicht spielberechtigt), Kibebe, Sorgic (beide verletzt), Büchli und Lambert (beide rekonvaleszent). Verwarnungen: 4. Cornelisse (Foul), 60. Schut (Foul).