LUZERN - XAMAX 2:1: Der Höhenflug des FC Luzern geht weiter

Die Sturm- und Drangphase des FC Luzern nach vorn hält auch mit dem 2:1-Sieg gegen Xamax weiter an. Matchwinner war Regisseur Hakan Yakin - er schoss das Tor zum Sieg.

Drucken
Teilen
Die Luzerner Spieler feiern ihren Sieg gegen Xamax mit Maskottchen Siegfried und Leu © Maria Schmid/EQ Images (Bild: Maria Schmid (Maria Schmid))

Die Luzerner Spieler feiern ihren Sieg gegen Xamax mit Maskottchen Siegfried und Leu © Maria Schmid/EQ Images (Bild: Maria Schmid (Maria Schmid))

Der FC Luzern legte los wie die Feuerwehr. Es war nur eine Frage der Zeit, wann der erste Treffer fallen würde. Chancen besassen die Innerschweizer nämlich für mindestens zwei Spiele.

In der 13. Minute erlöst Ferreira die Mehrheit der 8200 Fans im ausverkauften Gersag-Stadion. Ianu reagierte nach einem Yakin-Freistoss am schnellsten, sah Ferreira in der Mitte, der keine Mühe hatte, zum 1:0 einzuschieben. Xamax reagierte und glich mit der ersten Chance aus (20. Gavranovic). Gleichzeitig brach dies den Rhythmus der Luzerner - um einen Einbruch brauchte man sich aber nicht zu fürchten.

Halbzeit zwei glich einer Machtdemonstration: Xamax ohne Chancen, es spielte nur Luzern. Wie ausgeklügelt sich der FC Luzern phasenweise durch die Neuenburger Abwehrreihen spielte, zeigte sich auch beim Siegestreffer (64.): Nach einer Flanke von Ianu hatte Paiva das Auge für den Mitspieler, mit viel Übersicht gab der FCL-Stürmer den Pass zur Mitte - und da stand Hakan Yakin, wo ein Stürmer stehen muss, und schoss im zweiten Anlauf den Siegestreffer zum 2:1.

Bis mindestens zum Sonntag heisst es Abstiegskampf ade, die Berner Young Boys kommen: zum Spitzenkampf.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Ein Video mit Stimmen zum Spiel folgt...

FC Luzern - Xamax Neuchâtel 2:1 (1:1)
Gersag. - 8200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Hänni. - Tore: 13. Ferreira 1:0. 20. Gavranovic 1:1. 64. Yakin 2:1.

Luzern: Zibung; Zverotic, Seoane, Veskovac (75. Diarra), Lustenberger; Renggli, Kukeli; Ianu, Yakin (85. Wiss), Ferreira (88. Etter); Paiva.

Xamax: Ferro; Ismaeel (82. Aganovic), Besle, Page, Edjenguele; Varela, Binya, Wüthrich, Nuzzolo (80. Bah); Gavranovic, Brown.

Bemerkungen: Luzern ohne Luqmon, Chiumiento, Schwegler und Tchouga (alle verletzt). Xamax ohne Niasse (gesperrt), Rossi und Geiger (beide verletzt). Verwarnungen: 12. Varela (Foul). 25. Nuzzolo (Reklamieren). 42. Renggli (Reklamieren). 53. Binia (Foul). 60. Zverotic (Foul). 90. Edjenguele (Foul).