LUZERN - XAMAX 2:1: Luzern siegt mit der zweiten Garde

Der FC Luzern gewinnt mit der B-Mannschaft gegen ein Xamax light mit 2:1. Auf den Siegestreffer mussten die nur 4767 Zuschauer bis in die Nachspielzeit warten.

Merken
Drucken
Teilen
Elsad Zverotic jubelt nach seinem 1:0 in der 4. Spielminute. (Bild EQ)

Elsad Zverotic jubelt nach seinem 1:0 in der 4. Spielminute. (Bild EQ)

Rolf Fringer liess im bedeutungslosen Spiel gegen Xamax den Jungen den Vortritt: Luzern war mit je acht Veränderungen in der Startaufstellung (wie Xamax) gegenüber dem YB-Spiel angetreten.

Zverotic mit der frühen Führung
Als Schiedsrichter Bertolini die erste Halbzeit nach 44 Minuten und 56 Sekunden beendete, führte Luzern mit 1:0. Bereits in der vierten Minute war Zverotic über rechts vorgestossen und liess mit seinem satten Schuss Xamax-Torhüter Faivre keine Chance. Sigrist alleine vor Faivre (32.) und Scarione (36.) hatten sogar die Chance, das Score zu erhöhen. Stattdessen kam Nuzzolo (49.) sieben Meter vor dem Tor völlig freistehend zum Kopfball, FCL-Torhüter König parierte glänzend, war dann aber gegen den Nachschuss - die erste, echte Chance der Neuenburger - machtlos.

Siegrist mit dem späten Siegestreffer
Luzern rannte an und hätte in der 58. Minute in Führung gehen müssen: Pacar setzte den Ball nach einem Chiumiento-Vorstoss an den Pfosten und Siegrist nickte das Leder über die Querlatte. Xamax blieb weitgehend blass. So war es der letzte Angriff der Luzerner, der die Entscheidung brachte: Siegrist (92.) sorgte mit seinem ersten Super-League-Treffer in die entfernte Ecke für Luzerner Moral vor den Barrage-Spielen.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Luzern - Neuchâtel Xamax 2:1 (1:0)
Allmend. - 4767 Zuschauer. - SR Bertolini. - Tore: 4. Zverotic 1:0. 49. Nuzzolo 1:1. 92. Siegrist 2:1.

Luzern: König; Zverotic (70. Fellmann), Diarra, Seoane, Schwegler; Kukeli (70. Etter); Pacar (81. Mehidic), Renggli, Scarione, Chiumiento; Siegrist.

Neuchâtel Xamax: Faivre; Gomes, Besle, Hodzic, Edjenguele; Vuille, Garcia (60. Niasse), Chihab, Wüthrich (78. Brown); Steuble (70. Facchinetti); Nuzzolo.

Bemerkungen: Luzern ohne Paiva, Ferreira (beide gesperrt), Lukmon, Lambert, Tchouga, Wiss (alle verletzt), Xamax ohne Sulaimani, Taljevic (beide gesperrt), Rossi, Rodrigo, Geiger, Rak, Bah (alle verletzt). 58. Pfostenschuss von Pacar. Verwarnung: 54. Schwegler (Foul).