LUZERN - YOUNG BOYS 2:0: Der Luzerner Siegeszug rollt weiter

Luzern besiegt die Young Boys mit 2:0. Die entscheidenden Treffer fielen spät durch Zverotic und Pacar. Die Fringer-Elf baut ihren Tabellenvorsprung aus und bleibt auf Meisterkurs.

Merken
Drucken
Teilen
Luzerns Elsad Zverotic jubelt nach seinem 1:0 in der 78. Minute. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Luzerns Elsad Zverotic jubelt nach seinem 1:0 in der 78. Minute. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Es lief die 78. Minute, als Elsad Zverotic von einem Energieanfall gepackt wurde. Der FCL-Verteidiger, seit Wochen in der Form seines Lebens, spielte sich mit Hakan Yakin mustergültig durch die YB-Verteidigung und schob den Ball abgeklärt an Goalie Wölfli vorbei ins Tor. Der Jubelschrei der Fans war so riesig, dass er wohl bis nach Luzern zu hören war.

Bange Momente im Gersag
Der 23-jährige Montenegriner erlöste damit das FCL-Publikum im ausverkauften Gersag. Lange mussten die Zuschauer bangen, bis sie frenetisch feiern konnten. Denn die Berner waren dem FCL ebenbürtig, in der zweiten Hälfte gar überlegen. Sie liessen beste Gelegenheiten ungenützt, vor allem, weil der FCL mit David Zibung einen überragenden Schlussmann in seinen Reihen wusste. Allein Mayuka scheiterte zweimal am glänzend parierenden Zibung (49., 62.).

Erster Ballkontakt, erstes Tor
Doch auch der FCL hätte die Nerven der Zuschauer nicht dermassen überstrapazieren müssen. Schliesslich hatte er durch Paiva (5., 29.) beste Chancen, die Weichen für den Siegeszug früh zu stellen. Das erledigte dann Pacar endgültig: Keine Minute auf dem Platz, traf der Youngster mit seiner ersten Ballberührung zum entscheidenen 2:0. Das Gersag-Stadion erlebte eine erneute Sternstunde und verwandelte sich in ein Tollhaus.

Gregor Anderhub / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.


Luzern - Young Boys 2:0 (0:0)
Gersag, Emmenbrücke. - 8700 Zuschauer (ausverkauft). - SR Wermelinger.
Tore: 78. Zverotic (Yakin) 1:0. 90. Pacar 2:0.

Luzern: Zibung; Lukmon, Wiss, Puljic, Fanger; Renggli, Zverotic (92. Lambert); Gygax, Yakin, Ferreira (90. Pacar); Paiva (65. Prager).
Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Affolter, Jemal; Spycher (79. Regazzoni); Degen, Doubai, Costanzo, Lulic (70. Bienvenu); Mayuka (84. Marco Schneuwly).

Bemerkungen: Luzern ohne Veskovac, Lustenberger (beide gesperrt), Ianu, Kukeli und Kibebe (alle verletzt). YB ohne Dudar und Lingani (beide verletzt). 38. Pfostenschuss Degen. - Verwarnungen: 43. Nef (Foul). 50. Lukmon (Handspiel). 59. Puljic (Foul). 73. Wiss (Foul). 82. Doubai (Foul).