Mageres 0:0 zur Stadionpremiere

Die Eröffnung der Swisspor-Arena lief nicht nach dem Geschmack der 17'000 Zuschauer. Viel Taktik und wenige Torchancen prägten das Spiel.

Drucken
Teilen
Hakan Yakin (rechts) gegen Stipe Matic (links) und David Da Costa. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Hakan Yakin (rechts) gegen Stipe Matic (links) und David Da Costa. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Anspannung im Vorfeld war gross. Die Erwartung auch. Nichts anderes als einen Sieg erwarteten die FCL-Fans gegen den FC Thun. Doch der zuvor verlustpunktlose Gast aus dem Berner Oberland entpuppte sich als der erwartet unangenehme Gegner. Die Partie war taktisch geprägt, beide Teams neutralisierten sich weitgehend, Torchancen blieben Mangelware. Als Trost für die Luzerner Anhänger bleibt die Erkenntnis, dass ihre Mannschaft nach zwei Partien noch ungeschlagen und auch ohne Gegentor dasteht.

Der FC Luzern angeführt von David Zibung (mitte) bedankt sich nach Spielende bei den Fans. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
36 Bilder
Hakan Yakin gegen Thuns Stipe Matic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Nelson Ferreira vor Thuns David Da Costa. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Sally Sarr (am Boden) gegen Thuns Dario Lezcano, Dennis Hediger und Roland Bättig (von links). (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Nelson Ferreira (rechts) gegen Thuns Stipe Matic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Hakan Yakin (rechts) gegen Thuns Stipe Matic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Claudio Lustenberger (links) und Hakan Yakin gegen Thuns Dario Lezcano. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Hakan Yakin (rechts) scheitert mit seinem Kopfball an David Da Costa. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Hakan Yakin (rechts) gegen Thuns Stipe Matic (links) und David Da Costa. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Xavier Hochstrasser. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Alain Wiss im Duell gegen Dennis Hediger. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Michel Renggli (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
David Zibung. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Sally Sarr (rechts) gegen Stephan Andrist. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Michel Renggli (rechts) gegen Thuns Dario Lezcano. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Alain Wiss gegen Thuns Dennis Hediger. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Trainer Murat Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Sally Sarr. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Regisseur Hakan Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Alain Wiss. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Tomislav Puljic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Nelson Ferreira (links) gegen Thuns Benjamin Lüthi. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Trainer Murat Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Hakan Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Blick aufs erste Spiel in der neuen Swissporarena. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Der FCL bedankt sich nach dem Spiel für den Support der Fans. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Blick aufs erste Spiel in der neuen Swissporarena. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Hakan Yakin diskutiert mit Schiedsrichter Wermelinger. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Adrian Winter (links) gegen Thuns Marc Schneider. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Sally Sarr (zweiter von links) gegen Thuns Stephan Andrist (links), Dennis Hediger und Dario Lezcano. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone

Der FC Luzern angeführt von David Zibung (mitte) bedankt sich nach Spielende bei den Fans. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Es war unverkennbar gewesen: Murat Yakins ehemaliges Team wusste, wie es sich gegen seinen früheren Trainer verhalten musste. Und Yakins neue Mannschaft war noch nicht so weit, um das taktische Konzept des Gegners zu knacken.

Beste Chancen vergeben

Die besten Tormöglichkeiten ereigneten sich nach einer Stunde. Erst schob Milaim Rama eine Hereingabe aus rund acht Metern unbedrängt neben das Luzerner Tor (61.). Nur eine Minute später war die Reihe an FCL-Captain Hakan Yakin, der einen Flankenball von Sally Sarr direkt in die Hände von Thun-Goalie David Da Costa köpfelte.

Für die Entscheidung zu Gunsten des Gastgebers hätte ausgerechnet ein Ex-Thuner sorgen können: Nelson Ferreira schob in der 78. Minute einen Ball aus sechs Metern neben das Tor.

Viel Zeit bleibt dem FC Luzern nicht, etwas an der Taktik zu feilen. Am Mittwoch, 3. August trifft das Team von Murat Yakin auswärts auf Lausanne-Sport (19.45 Uhr, Pontaise).

Luzern - Thun 0:0
Swisspor-Arena. - 17'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Wermelinger.
Luzern: Zibung; Thiesson, Sarr, Puljic, Lustenberger; Wiss (73. Kryeziu), Renggli (46.Kukeli); Winter (66. Hyka), Hochstrasser, Ferreira; Yakin.
Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Schindelholz, Schneider; Schneuwly (46. Demiri), Bättig, Hediger, Andrist; Rama (67. Lustrinelli), Lezcano (61. Sanogo).
Bemerkungen: Luzern ohne Gygax und Bühler (beide verletzt). Thun ohne Reinmann (verletzt). 1. Spiel in swissporarena. Verwarnungen: 16. Renggli (Foul), 38. Bättig (Foul), 45. Hochstrasser und Lezcano (beide wegen Unsportlichkeit), 54. Schindelholz (Foul), 89. Kryeziu (Foul).

si/rem

Mehr zum ersten Spiel im neuen Stadion lesen Sie am 2. August in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.