Margiotta und Eleke treffen, die Youngsters überzeugen – der FC Luzern gewinnt gegen den FC Basel verdient mit 2:1

Als erster Gegner nach der Coronapause ist der FC Basel zu Gast in der Swissporarena. Der FC Luzern spielt taktisch clever und gewinnt gegen die Basler knapp mit 2:1.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Die entscheidende Szene

Blessing Eleke nach seinem Tor zum 2:0 – die Basel-Spieler konsterniert.

Blessing Eleke nach seinem Tor zum 2:0 – die Basel-Spieler konsterniert.

Bild: Daniela Frutiger / Freshfocus

10 Minuten vor Schluss trifft Blessing Eleke auf Vorlage von Darian Males. Die Einwechselspieler machen den Deckel drauf auf eine Partie, die der FC Luzern mehrheitlich kontrollierte.

Das Ergebnis

Der FC Luzern gewinnt gegen den FC Basel mit 2:1. Die Mannschaft ist unter Trainer Fabio Celestini weiterhin ungeschlagen und liegt in der Tabelle neu auf Rang 5.

Die Bilder zum Spiel:

FCL-Trainer Fabio Celestini beim Interview vor dem Spiel.
23 Bilder
Der Abstand gilt auch hier: FCB-Trainer Marcel Koller und Ruedi Zbinden.
FCB-Torhüter Jonas Omlin läuft in die Swisspor-Arena ein.
FCL-Verteidiger Lucas Alves im Zweikampf mit Arthur Cabral.
Jubel über das 1:0! Francesco Margiotta trifft in der 23. Minute.
Ein paar Fans durften sich das Spiel im Stadion ansehen.
Ibrahima Ndiaye setzt sich gegen Blas Riveros durch.
Ein Blick auf die Medientribüne.
Marvin Schulz akrobatisch gegen Samuele Campo.
FCL-Torhüter Marius Müller schnappt sich den Ball.
Lorik Emini hat im Duell mit Eray Cömert die Nase vorn.
Investor Bernhard Alpstaeg beobachtet das Spiel von der Tribüne aus.
Viel Diskussionsstoff: Idriz Voca und Fabian Frei.
Voca holt Samuele Campo von den Beinen.
Darian Males scheitert an FCB-Torhüter Omlin.
Beste Aussicht auf das Spiel: Vom Hochhaus neben dem Stadion verfolgten Fans die Partie.
Francesco Margiotta im Kopfballduell mit Omar Alderete.
Blessing Eleke trifft zum 2:0.
Erleichterung bei den Spielern über das Resultat.
Ein erfreuter Celestini klatscht mit Eleke ab.
Und ein ebenso erfreuter Bernhard Alpstaeg winkt von der Tribüne.
«Steht auf, wenn ihr Luzerner seid» – mehr Party geht unter diesen Umständen nicht.
Taulant Xhaka gibt den Medien nach dem Spiel Auskunft.

FCL-Trainer Fabio Celestini beim Interview vor dem Spiel.

Bild: Daniela Frutiger/Freshfocus

Die Stimmung

Auf der Haupttribüne sitzen einige Fans. Hin und wieder machen sich diese mit «Hopp Lozärn»-Gesängen bemerkbar und sorgen für Stimmung in der ruhigen Arena.

Die wenigen Fans in der Arena sorgten zwischendurch für Stimmung.

Die wenigen Fans in der Arena sorgten zwischendurch für Stimmung.

Bild: Freshfocus / Daniela Frutiger

In der zweiten Halbzeit stimmt die Gruppe ein Echo mit Zuschauern auf dem Balkon des Hochhauses neben dem Stadion an. Beim 2:0 durch Eleke stimmt die Haupttribüne gar ein «steht auf, wenn ihr Luzerner seid» an – mehr Party geht unter diesen Umständen nicht.

Aufruf: FCL-Stübli? In der Stammbeiz? Zuhause auf dem Sofa? Die Luzerner Zeitung will wissen, wie die Fans am Sonntag das Spiel FC Luzern gegen FC Basel verfolgt haben. Schicken Sie uns Bilder und Informationen an online@luzernerzeitung.ch.

Die erste Halbzeit

Der FC Luzern kommt gut ins Spiel, macht einen kämpferischen und wachen Eindruck in der leeren Swissporarena. Das Team von Fabio Celestini gewinnt die entscheidenden Zweikämpfe und lässt hinten wenig zu gegen einen harmlosen und fehlerhaften FC Basel. Francesco Margiotta vergibt zuerst eine gute Torchance, doch sein zweiter Abschluss findet den Weg ins Tor. Die wichtigsten Szenen:

2. Minute: Es liegt zum ersten Mal so etwas wie Spannung in der Luft. Nach einem Freistoss von Samuele Campo springt der Ball im Strafraum dem jungen FCL-Spieler Lorik Emini an den Arm. Schiedsrichter Feday San konsultiert den VAR und entscheidet auf kein Tor. Eminis Arm war am Körper angelegt.

9. Minute: Marvin Schulz gewinnt den Ball, lanciert Ibrahima Ndiaye über links und dieser flankt in die Mitte. Dort verarbeitet Margiotta den Ball perfekt und steht alleine vor FCB-Goalie Jonas Omlin. Der FCL-Stürmer schiesst über das Tor und vergibt diese Topchance.

23. Minute – Tor FCL: Eminis langer Ball auf Ndiaye öffnet das Spiel. Ndiaye spielt in die Mitte wo Schulz den Ball verpasst aber hinter ihm steht Margiotta bereit und versenkt den Ball aus kurzer Distanz im Tor.

Francesco Margiotta feiert sein 1:0 gegen den FC Basel.

Francesco Margiotta feiert sein 1:0 gegen den FC Basel.

Bild: Urs Flueeler / KEYSTONE

38. Minute: Erste Torchance für Basel. Verteidiger Cömert kommt nach einem Corner zum Kopfball, bringt das Leder aber nicht auf das Tor sondern versucht, Widmer ins Spiel zu bringen – dieser kommt aber nicht an den Ball.

42. Minute: Taulant Xhaka setzt sich über rechts durch und spielt in den Rückraum, wo Ndiaye steht. Der FCL-Akteur wird von Riveros überrascht, der im den Ball abluchst und abzieht – Knezevic blockt.

Die zweite Halbzeit

Der FC Basel kommt verbessert aus der Pause, aber auch die Luzerner bleiben mit ihren Vorstössen gefährlich. Das Spiel gestaltet sich nach einer anfänglichen Druckphase der Gäste ausgeglichen. Gegen Ende des Spiels nimmt eher das Heimteam wieder das Zepter in die Hand gegen eine müde Basler-Equipe. Am Schluss muss der FCL zittern, bringt den Sieg aber ins Trockene. Die wichtigsten Szenen:

49. Minute: Chance für Ndiaye. Nach einer scharfen Flanke von Schürpf zieht der Angreifer direkt ab – der Ball streift nur knapp am Tor vorbei.

54. Minute: Campo spielt einen gefährlichen Ball in den FCL-Strafraum. Basel-Routinier Fabian Frei kommt mit den Kopf an den Ball, verfehlt das Tor allerdings knapp.

73. Minute: Ndiaye flankt und die FCB-Abwehr kann nur bis zu Schürpf klären. Dieser hat im Strafraum etwas Platz und zieht aus der Luft ab – über das Tor.

75. Minute: grosse Chance für Ndiaye. Der schnelle Flügel tankt sich durch und steht alleine vor FCB-Goalie Omlin. Der Winkel ist spitz, doch Ndiaye versuchts frech ins kurze Eck – trifft allerdings nur das Aussennetz.

80. Minute: Darian Males wird von Blessing Eleke eingesetzt und kann auf Omlin losziehen. Der FCL-Angreifer wird von mehreren Verteidigern unter Druck gesetzt, bringt den Ball aber mit letzter Kraft in Richtung Tor – Omlin pariert.

81. Minute – Tor FCL: Eleke lanciert Males, der ohne grosse Gegenwehr zur Grundlinie läuft. Der Youngster hat die Übersicht und legt zurück auf den Elfmeterpunkt wo Eleke wieder wartet. Der Nigerianer lässt sich diese Chance nicht nehmen und schliesst ins hohe Eck ab.

Eleke klatscht mit Trainer Celestini ab nach seinem Tor zum 2:0.

Eleke klatscht mit Trainer Celestini ab nach seinem Tor zum 2:0.

Bild: Martin Meienberger

86. Minute – Tor FCB: Cabral schlittert im Strafraum in eine Flanke von Frei welche von Ademi weitergeleitet wird. Der Ball kullert an FCL-Keeper Müller vorbei ins Tor.

90. Minute: Lattenknaller von Taulant Xhaka aus grosser Distanz.