Nächster FCL-Rückschlag gegen Thun

Auch gegen Thun gab es für den FC Luzern nichts zu holen. Das Team von Murat Yakin verlor gegen die Berner Oberländer mit 1:2. Damit wartet der FCL weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

Drucken
Teilen
Thuns Nicolas Schindelholz (links) gegen Dimitar Rangelov. (Bild: Keystone)

Thuns Nicolas Schindelholz (links) gegen Dimitar Rangelov. (Bild: Keystone)

In der Arena Thun vor 5524 Zuschauer waren es einerseits individuelle Abwehrfehler, die den FCL auf die Verliererstrasse brachte. Anderseits fehlte vor dem Thuner Tor die Kaltschnäuzigkeit.

Abwehrschnitzer von Lustenberger

Der FCL startete engagiert in die Partie, ohne sich grosse Torchancen zu erarbeiten. Nach 25 Minuten dann der Schock: Ein Rückpass von Lustenberger zu Zibung misslingt völlig, der Thuner Cassio schnappt sich den Ball und überwindet Zibung mit einem präzisen Flachschuss zur Führung für die Gäste. Kurz vor der Pause hatte Rangelov den Ausgleich auf dem Fuss. Der Stürmer wurde schön von Lezcano im Strafraum lanciert, schaffte es aber nicht, den Ball im Thuner Gehäuse unterzubringen und scheiterte mit seinem Schuss an Faivre.

Gygax erzielt Anschlusstreffer

Die zweite Hälfte begann für die Luzerner denkbar ungünstig. Nachdem Hochstrasser im Strafraum Cassio zurückgerissen hat, entschied Schiedsrichter Carrel auf Elfmeter für Thun. Schirinzi verwandelte souverän, obwohl Zibung die richtige Ecke geahnt hatte. Danach beschränkten sich die Thuner aufs Kontern. In der 74. Minute gelang dem FCL der Anschlusstreffer. Lustenberger setzte sich schön über links durch, und dessen Hereingabe drückte der eingewechselte Gygax über die Linie. Danach suchten die Innerschweizer vehement den Ausgleich, jedoch ohne Erfolg.

Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
17 Bilder
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ

Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ

Erst 2 Punkte auf dem Konto

Damit steht der FC Luzern nach 4 gespielten Runden erst mit 2 Punkten da und muss sich langsam aber sicher nach hinten orientieren. Die nächste Möglichkeit für den ersten Saisonsieg gibt es am nächsten Samstag beim Heimspiel gegen Aufsteiger St. Gallen.

Thun - Luzern 2:1 (1:0)

Arena Thun. - 5524 Zuschauer. - SR Carrel.

Tore:25. Cassio (Ngamukol) 1:0. 47. Schirinzi (Foulpenalty/Hochstrasser reisst Cassio um) 2:0. 74. Gygax (Lustenberger) 2:1.

 

Thun: Faivre; Lüthi, Matic, Ghezal (69. Schindelholz), Wittwer; Hediger, Demiri; Ngamukol, Zuffi (83. Bättig), Schirinzi; Cassio (51. Marco Schneuwly).

 

Luzern:Zibung; Sarr, Stahel, Wiss, Claudio Lustenberger; Hochstrasser (64. Puljic), Kryeziu, Muntwiler; Hyka (46. Gygax); Rangelov, Lezcano (46. Winter).

 

Bemerkungen:Thun ohne Bigler, Krstic, Steffen und Schneider (alle verletzt) sowie Ferreira (nicht spielberechtigt/Abmachung mit Luzern, seinem ex Klub), Luzern ohne Renggli und Thiesson (beide verletzt). Verwarnungen: 9. Demiri (Foul). 28. Ngamukol (Unsportlichkeit). 46. Hochstrasser (Foul). 63. Kryeziu (Foul).

 

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel finden Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch