Neuer Assistent für FCL-Coach Weiler: Entweder kommt Sesa oder Klökler

Co-Trainer Michael Silberbauer wird den FC Luzern bekanntlich per Ende der Vorrunde verlassen. Als Nachfolger kommen einzig der Schweizer Ex-Nationalspieler David Sesa (45) oder der Süddeutsche Manuel Klökler (44) in Frage.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
David Sesa (Bild: Aargauer Zeitung/CH Medien)

David Sesa (Bild: Aargauer Zeitung/CH Medien)

Der frühere Napoli-Profi David Sesa begleitete René Weiler und Thomas Binggeli bereits beim RSC Anderlecht. In Brüssel feierten sie zusammen die belgische Meisterschaft 2017. Bald könnte das Trio in Luzern erneut gemeinsam arbeiten. Weiler und Assistent Binggeli sind bereits seit dem 21. Juni dieses Jahres beim derzeit siebtplatzierten FC Luzern, Sesa könnte in der Winterpause Michael Silberbauer ersetzen.

Allerdings ist David Sesa nicht der einzige Kandidat auf den frei werdenden Co-Trainer-Job beim FCL. Gemäss René Weiler gibt es mit Manuel Klökler einen zweiten Kandidaten. Entschieden hat der Chefcoach offenbar noch nicht.

Manuel Klökler (Bild: 1. FC Nürnberg)

Manuel Klökler (Bild: 1. FC Nürnberg)

Ein Taktikfuchs gesucht?

Vielleicht stellt sich Weiler die Frage, wer ihm in der Hektik des Spiels taktisch am meisten helfen könnte. Manuel Klökler ist Deutscher und kommt aus Konstanz am Bodensee. Er assistierte Weiler bereits beim 1. FC Nürnberg, FC Schaffhausen und FC Aarau.

Der Däne Michael Silberbauer wird per 1. Januar 2019 Cheftrainer beim Pacific FC aus Vancouver Island in der ersten Saison der kanadischen Premier League. Beim neuen Verein trifft Silberbauer auf seinen ehemaligen YB-Mitspieler Josh Simpson, der Präsident des Pacific FC ist und Silberbauer verpflichtet hat.