NEUES STADION: Der FCL denkt auch an seine blinden Fans

Im neuen Fussballstadion wird es auch Plätze für blinde Fans geben. In Bern verfolgen diese die Matches übers stadioneigene Radio.

Drucken
Teilen
Freut sich auf das Angebot: Der blinde FCL-Fan Kurt Reimann. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Freut sich auf das Angebot: Der blinde FCL-Fan Kurt Reimann. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Kurt Reimann darf sich freuen: Der blinde FCL-Fan wird auch in der Swissporarena jubeln dürfen, und zwar mit Spezialservice. «Ja, spezielle Plätze für Blinde und Sehbehinderte mit Kopfhörern, in denen das Spiel live kommentiert wird sind im neuen Stadion angedacht», sagt FCL-Mediensprecher Stefan Bucher. Wie viele es sein werden, kann er noch nicht sagen. Andere grosse Stadien in der Schweiz machen es vor. Im Stade de Suisse in Bern etwa gibt es rund zehn solcher Plätze. Sie befinden sich alle an Orten, wo die Sicht eingeschränkt ist, etwa durch Pfeiler. Blinde Fans können dort die Matches über das stadioneigene Radio Gelb-Schwarz mitverfolgen.

Wie auch anderswo wird es zudem auch in der Swissporarena Luzern spezielle Behindertenplätze geben. «Es werden rund 20 bis 30 Plätze sein, auf der rechten Seite der Haupttribüne», sagt Toni Bucher. Er ist Verwaltungsratspräsident der Eberli Partner AG, welche die Swissporarena zusammen mit der Halter Generalunternehmung baut.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.