Niederlage gegen FCB trotz starkem Einsatz

Trotz Engagement und Kampfwillen wollte den Luzernern der Ausgleichstreffer gegen Basel im heimischen Gersag nicht mehr gelingen. Basel liegt nun mit bereits acht Punkten vor dem FCL, Zürich mit 4.

Drucken
Teilen
Für Yakin gab es diesmal kein Durchkommen, das zu einem Tor geführt hätte. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)

Für Yakin gab es diesmal kein Durchkommen, das zu einem Tor geführt hätte. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)

Fringer hatte von seinen Spielern eine Reaktion gefordert nach der blamablen Vorstellung gegen Bellinzona vor Wochenfrist. Diese bekam er zu sehen. Der FCL begann die Partie engagiert und kämpfte auf dem schlechten Terrain beherzt. In der 14. Minute versetzte jedoch Alex Frei die über 8000 Fans in einen kollektiven Schockzustand, als er nach einer schönen Einzelleistung die Basler in Führung schoss. Insgesamt war der FCB zwar die dominierende Mannschaft, doch kam auch der FC Luzern hin und wieder zu Chancen. Aber die Schwäche der Innerschweizer offenbarte sich wie so oft in den letzten Spielen im Abschluss. Der Ball wollte einfach nicht rein.

Totale Offensive zum Schluss
Nach der Pause war der FCL alles nach vorne und pochte auf den Ausgleich. Aber leider standen die Basler hinten zu diszipliniert. Ein Torerfolg wollte den Leuchten nicht gelingen. Auch die Einwechslungen von Paiva, Pacar und dem jungen Miladinovic brachten den gewünschten Erfolg nicht. Die Luzerner spielten nicht schlecht, doch die Basler waren am heutigen Tag einfach ein Quäntchen besser. Mit dieser weiteren Niederlage ist das Fringer-Team schon fast aus dem Meisterrennen ausgeschieden. Die nun 8 Punkte Vorsprung von Leader Basel dürften nur sehr schwer noch einzuholen sein.

Claudio Fenner / luzernerzeitung.ch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

 

 

 

Luzern - Basel 0:1 (0:1)

Gersag. – 8700 Zuschauer (ausverkauft). – SR Bieri. – Tor: 14. Frei (Stocker) 0:1.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac, Puljic, Fanger; Renggli (84. Bento), Bukeli; Gygax, Yakin, Ferreira (75. Pacar); Siegrist (60. Paiva).

Basel: Costanzo; Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Safari (7. Taulant Xhaka); Shaqiri, Yapi, Cabral, Stocker (74. Chipperfield); Frei (90. Zoua), Streller.

Bemerkungen: 4. Safari verletzt ausgeschieden. 70. Tor von Yakin wegen Offside aberkannt. Luzern ohne Ianu, Lustenberger, Kibebe, Sorgic, Prager (alle verletzt), Basel ohne Ferati und Huggel (beide verletzt). Verwarnungen: 56. Zverotic (Foul). 70. Yakin (Reklamieren). 80. Frei (Foul). 91. Steinhöfer (Foul). 93. Yapi (Spielverzögerung). 93. Chipperfield (Unsportlichkeit). 94. Dragovic (Unsportlichkeit). 94. Puljic (Unsportlichkeit).