Otar Kakabadse verlässt den FC Luzern und spielt in Zukunft für CD Teneriffa in Spanien

Der Abgang kam mit Ansage: Otar Kakabadze und der FC Luzern gehen nun definitiv getrennte Wege. Der Georgier wechselt nach Spanien zu CD Teneriffa.

Janick Wetterwald
Merken
Drucken
Teilen

Im ersten Pflichtspiel dieser Saison, im Cup auswärts in Thun, harrte Otar Kakabadse das ganze Spiel über auf der Bank aus. Im Interview anschliessend sagte FCL-Sportchef Remo Meyer zum Fakt, dass der Georgier nicht auf der Kontingentsliste des Klubs steht: «Wir könnten Otar Kakabadse noch immer nachmelden, es finden seit längerem Gespräche mit ihm statt. Es könnte also noch zu einem Wechsel kommen.» Die Nachmeldung passierte dann auch, weil er gegen Lugano in der Super League zu einem Teileinsatz kam.

Otar Kakabadse bei seinem letzten Einsatz für den FC Luzern in Lugano.

Otar Kakabadse bei seinem letzten Einsatz für den FC Luzern in Lugano.

Bild: Martin Meienberger (19. September 2020)

Der zweite Punkt ist nun aber auch eingetroffen: Kakabadse verlässt den FC Luzern. Der 25-jährige georgische Internationale wechselt nach Spanien zu CD Teneriffa. Der Klub auf der spanischen Insel spielt in der zweithöchsten Liga.

FCL-Sportchef Remo Meyer äussert sich zum Transfer folgendermassen: «Otar kam mit dem Wunsch auf uns zu, zurück nach Spanien wechseln zu können – und diesem Wunsch haben wir nun entsprochen. Wir möchten uns bei Otar für seinen vorbildlichen Einsatz bedanken und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.»

Kakabadse absolvierte 43 Spiele für die 1. Mannschaft des FC Luzern, schoss dabei ein Tor und gab drei Torvorlagen.

Es heisst in der Mitteilung: «Der FC Luzern und CD Teneriffa haben über die Transfermodalitäten Stillschweigen vereinbart und werden zu den Details keine weiteren Auskünfte erteilen.»