PERSONALPROBLEME: Adán Vergara vor dem Absprung

Adán Vergara wurde vor einem Monat beim FC Luzern verpflichtet, nun schaut er sich bereits wieder nach einem anderen Club um.

Drucken
Teilen
Adán Vergara, Anfang Februar auf der Luzerner Allmend. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Adán Vergara, Anfang Februar auf der Luzerner Allmend. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Adán Vergara wurde vor einem Monat verpflichtet, um die Personalnot in der Abwehr zu beheben. Bilanz: Gegen YB (2:3) sah er wegen einer Tätlichkeit Rot, gegen GC (0:1) war er schwach. Der Chilene bat nun, ein Probetraining bei einem anderen Klub absolvieren zu dürfen. «Wir wollen ihm keine Steine in den Weg legen», sagt CEO Thomas Schönberger.

Diarras Comeback naht, er wurde für die rote Karte im U-21-Spiel nur für ein Spiel gesperrt. Derzeit ist er aber krank. Angeschlagen ist Lambert, Wiss fällt wegen seiner Blinddarmoperation noch eine Woche aus. Weiterhin verletzt ist Veskovac.

cm;sico/Neue LZ