PETARDENWURF: Die beiden nächsten FCL-Spiele mit Publikum

Das Rekursgericht der Swiss Football League (SFL) hat die Rekursverhand­lung mit dem FC Luzern gegen die Stadionsperre auf den 19. August angesetzt.

Drucken
Teilen
FCL-Maskottchen und Fans jubeln bei der Premiere gegen GC. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

FCL-Maskottchen und Fans jubeln bei der Premiere gegen GC. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Somit können die beiden nächsten Heimspiele des FC Luzern gegen Neuchâtel Xamax am 9. August und eine Woche später gegen die Berner Young Boys im Stadion Gersag mit Unterstützung des Publikums ausgetragen werden, wie der FC Luzern mitteilt.

Den Luzernern droht ein «Geisterspiel», weil am 13. Juni im Barrage-Rückspiel gegen Lugano (5:0) ein Zuschauer eine Petarde aufs Feld geworfen und damit einem Schiedsrichter-Assistenten eine Gehörverletzung zugefügt hatte. Das nächste Heimspiel, das von einer allfällig verhängten Stadionsperre betroffen wäre, ist dasjenige gegen St. Gallen vom 29. August.

scd/si