Rangelov trifft im Testspiel abermals

Der FC Luzern testete am Dienstag gegen GC auf dem Campus des Zürcher Klubs in Niederhasli. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, die mit 2:2 endete, gelang Paiva für die Zürcher in der 66. Minute der dritte Treffer.

Drucken
Teilen
Dimitar Rangelov, links, in einem Liga-Spiel gegen Lausanne-Sports im vergangenen Dezember. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Dimitar Rangelov, links, in einem Liga-Spiel gegen Lausanne-Sports im vergangenen Dezember. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Luzern konnte den Grasshoppern immer wieder die Stirn bieten und hatte letztlich auch etwas Pech (Lattenschuss). Doch die Innerschweizer starteten stark. Dimitar Rangelov traf nach 15 Minuten für die Luzerner, und Muntwiler konnte das 1:1 der Zürcher (Lang, 30.) vor der Pause (38.) zwar wieder überbieten. Doch Gashi konnte noch vor der Pause (41.) zum 2.2 ausgleichen.

Der FC Luzern liess in Niederhasli erstmals Marco Aratore auf dem rechten Flügel auflaufen. Der 21-jährige ist vom Nachwuchs des FC Basels zu den Zentralschweizern gestossen.

Für den FCL spielte während der ersten 45 Minuten: Wüthrich; Lustenberger, Sarr, Puljic, Stahel; Muntwiler, Hochstrasser, Andris, Gygax; Rangelov, Winter. In der zweiten Hälfte begannen für Luzern Wüthrich; Sacirovic, Urtic, Bühler, Thiesson; Hyka, Kryeziu, Wiss, Bento, Aratore, Siegrist.

Das nächste Testspiel der Luzerner findet am kommenden Samstag auswärts gegen Austria Lustenau statt. Am 21. Januar fliegt der Club dann ins Trainingslager nach Marbella. GC seinerseits reist am kommenden Freitag ins Trainingslager nach Kapstadt.

pd/kst