Rückschlag für den FCL im Kampf um Europa

Statt der budgetierten drei Punkte endete die Partie gegen Schlusslicht Lausanne in einem Desaster. Nachdem die Luzerner in der Schlussphase aus einem 1:3 noch ein 3:3 machten, kassierten Sie kurz darauf einen weiteren Gegentreffer und verloren mit 3:4.

Drucken
Teilen
Viel Zündstoff: Alain Wiss (rechts) spricht mit seinen Teamkollegen Dimitar Rangelov, Alain Winter und Jahmir Hyka. (Bild: Philipp Schmidli)

Viel Zündstoff: Alain Wiss (rechts) spricht mit seinen Teamkollegen Dimitar Rangelov, Alain Winter und Jahmir Hyka. (Bild: Philipp Schmidli)

In der Swissporarena herrschet bei den etwas mehr als 9'000 Zuschauern nach dem Schlusspfiff pure Fassungslosigkeit. Der FC Luzern musste sich gegen den Tabellenletzten Lausanne, der bereits abgestiegen ist, teilweise vorführen lassen. In einem spektakulären Spiel kassierte das Team von Carlos Bernegger gleich vier Treffer und verlor in letzter Minute mit 3:4.

Viel Zündstoff: Alain Wiss (rechts) spricht mit seinen Teamkollegen Dimitar Rangelov, Alain Winter und Jahmir Hyka. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
22 Bilder
Enttäuschung bei Luzerns Jahmir Hyka. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Florian Stahel (links) diskutiert mit Lausannes Pascal Feindouno. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dimitar Rangelov trifft zum 1:1 per Penalty. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Luzerns Dimitar Rangelov (rechts) gegen Lausannes Mickaël Facchinetti. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Sally Sarr (rechts) gegen Lausannes Mickaël Facchinetti. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Luzerns Sally Sarr (rechts) gegen Lausannes Yoric Ravet. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Jérôme Thiesson (mitte) und Tomislav Puljic (rechts) gegen Lausannes Pascal Feindouno. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Lausannes Yoric Ravet (mitte) erzielt das 3:1 für Lausanne. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Lausannes Yoric Ravet (links) trifft zum 2:1 gegen Luzerns David Zibung (mitte). Tomislav Puljic und Florian Stahel (rechts) können nicht mehr eingreifen. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Alain Wiss (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Auf der Tribüne: Luzerns Xavier Hochstrasser. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Lausanner Guillaume Katz (Mitte) schiesst den Treffer zum 0:1, völlig unbehelligt von Alain Wiss (links). (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Luzerner Remo Freuler strauchelt (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Lausanner Yoric Ravet (links) schiesst das 1:2 gegen den Luzerner Torhueter David Zibung. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Lausanner Mickael Facchinetti (links) versucht dem Luzerner Dimitar Rangelov (rechts) den Ball abzunehmen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Lausanner Yoric Ravet (links) schiesst das 1:3 gegen Luzerner Torhueter David Zibung. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Lausanner Pascal Feindouno (links) und Yoric Ravet (rechts) klatschen ab zum 1:3. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Lausanner Guillaume Katz (rechts) und Abdelouahed Chakhsi (links) feiern ihren Treffer zum 0:1. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Lausanne Spieler feiern den Treffer zum 1:2. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Viel Zündstoff: Alain Wiss (rechts) spricht mit seinen Teamkollegen Dimitar Rangelov, Alain Winter und Jahmir Hyka. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Sonntagsschuss von Katz

Das Unheil nahm nach 10 Minuten seinen Lauf, als Katz mit einem Sonntagschuss aus knapp 40 Metern die Führung für die Gäste erzielte. Nach 20 Minuten konnten sich die Luzerner bei Schiedsrichter Jancevski bedanken, dass dieser eine Intervention gegen Hyka als Penaltyreif taxierte. Rangelov liess sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Strafstoss sicher zum Ausgleich. Wer danach dachte, damit wäre der Knopf bei den Luzernern gelöst, sah sich bald eines Besseren belehrt. Nach rund einer halben Stunde tauchte Taver völlig frei im Strafraum auf, konnte den Ball in aller Ruhe annehmen und erzielte den erneuten Führungstreffer für Lausanne.

Mikari erzielt den Ausgleich

Noch schlimmer kam es in der 60 Minute: wieder war es Taver, der nach einem Thiesson-Fehlpass eine Hereingabe nur noch ins leere Tor schieben musste. Die Luzerner waren danach komplett von der Rolle und konnten sich bei Zibung bedanken, dass die Waadtländer nicht noch weitere Tore erzielten. Schliesslich gelang doch noch die nicht mehr für möglich gehaltene Aufholjagd: Acht Minuten vor Schluss erzielte Lezcano aus 11 Metern das 2:3, und in der 89. Minute gelang Mikari nach einem Abpraller den vielumjubelten Ausgleich.

Feindouno mit Last-Minute-Treffer

Völlig euphorisiert warf der FCL alles nach Vorne - und kassierte tatsächlich noch das 3:4. Nur eine Minute nach dem 3:3 war es Feindouno, der die Luzerner mit seinem Treffer ins Elend stürzte. Nach Schlusspfiff reagierten die Fans mit einem wütenden Pfeiffkonzert und liessen sich kaum mehr beruhigen.

Alles offen im Kampf um Europa

Trotz dem Debakel ist im Kampf um Europa weiterhin alles offen. Denn auch Thun kassierte gegen Sion eine 1:3-Niederlage. Damit liegen die Berner Oberländer weiterhin punktgleich mit dem FC Luzern auf Platz vier. Vieles deutet darauf hin, dass es nächsten Sonntag zu einem Finale um Europa kommt: Die Luzerner empfangen in der letzten Runde Thun in der Swissporarena. Am nächsten Donnerstag müssen die Luzerner zuerst noch auswärts gegen GC ran.

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch

Luzern - Lausanne 3:4 (1:2)

Swissporarena. - SR Jancevski. - 9092 Zuschauer. - Tore: 9. Katz 0:1. 19. Rangelov (Foulpenalty/Hyka) 1:1. 26. Ravet (Katz) 1:2. 61. Ravet (Feindouno) 1:3. 81. Lezcano (Rangelov) 2:3. 88. Mikari (Winter) 3:3. 89. Feindouno (Tafer) 3:4.

Luzern: Zibung; Sarr (73. Mikari), Stahel, Puljic, Lustenberger; Thiesson; Winter, Wiss, Freuler (46. Bozanic), Hyka (73. Lezcano), Rangelov.

Lausanne: Signori; Feltscher, Katz, Banana, Sonnerat; Mevlja (80. Plessis); Chakhsi, Ravet, Tafer, Facchinetti (63. Ekeng); Feindouno.

Bemerkungen: Luzern ohne Hochstrasser, Renggli, Matri (alle vereltzt), Bento, Wüthrich (beide nicht im Aufgebot), Lausanne ohne Fickentscher, Gabri, Meoli (alle verletzt), Coly (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 13. Stahel, 55. Rangelov, 59. Facchinetti , 83. Thiesson (alle Foul).


Das Spiel im Liveticker

Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.

90' +3

Beinahe das 4:4!!! Winter kann aus 15 Metern abziehen, Signori hält. War es das?

90' +2

Der FCL wirft nochmals alles nach Vorne.

90' +2

Noch drei Minuten in diesem verrückten Spiel.

90' +1

Ich kann nicht fassen, was sich hier abspielt. Nur Sekunden nach dem Ausgleich liegt der FCL wieder hinten. Feindouno überwindet Zibung nach einem Konter.

90'

Tor für FC Lausanne durch Feindouno!

89'

Tooooooooooor! Unfassbar, Mikari gelingt tatsächlich das 3:3. Einen Schuss von Winter kann Signori noch abwehren, Mikari kann den Abpraller verwerten.

89'

Tor für FC Luzern durch Mikari!

87'

Bernegger fasst sich an die Stirn. Auch er kann es nicht fassen. Verliert der FCL tatsächlich gegen das Schlusslicht?

86'

Die Zeit tickt unerbittlich runter. Die Luzerner müssen jetzt alles nach Vorne werfen!

85'

Nach einem Lausanner Ballverlust landet die Kugel bei Rangelov. Dessen Doppelpass mit Lezcano misslingt.

84'

Sion hat inzwischen auf 3:0 erhöht gegen Thun. Es wäre alles angerichtet für einen entscheidenden Schritt richtung Europa.

84'

Gelbe Karte für Thiesson, FC Luzern!

83'

Setzt diese Tor nochmals Kräfte frei beim FCL? Noch sind knapp 10 Minuten zu spielen.

82'

Da fällt er doch noch, der Anschlusstreffer. Nachdem Signori eine Hereingabe nur ungenügend abwehren kann, landet der Ball bei Lezcano. Aus kurzer Distanz schiebt er die Kugel in das Tor.

82'

Tor für FC Luzern durch Lezcano!

78'

Lezcano kommt im Strafraum an den Ball und wird nicht richtig angegriffen. Anstatt zu schiessen, nimmt er sich ein paar Sekunden Zeit, den Rasen von Nahem zu betrachten. Dann entscheidet er sich, den Ball gefühlvoll in die Arme von Lausanne-Goalie Signori zu chippen. Belohnt wird er für diese Aktion mit einem gellenden Pfeiffkonzert.

78'

Ein Schuss von Alain Wiss fliegt neben das Tor. Noch 15 Minuten.

76'

Nächste Lausanne-Chance! Eckeng prüft Zibung mit einem Schuss aus 20 Meter. Der FCL-Keeper pariert. Die Waadtländer führen den FCL mittlerweile vor.

75'

Lezcano mit dem nächsten Fehlpass. Er schaut Bozanic fragend an.

75'

Noch nicht. Der Ball landet in der Mauer.

74'

Freistoss Lausanne, zentral vor dem Tor, 20 Meter Distanz. Der Todesstoss für den FCL?

74'

FC Luzern wechselt. Für Sarr kommt Mikari.

74'

FC Luzern wechselt. Für Hyka kommt Lezcano.

73'

Zibung verhindert gegen Tafere das 1:4. Es ist nicht zu fassen, was sich hier abspielt.

72'

Sarr mit den nächsten schlimmen Fehlpass. Im Moment geht gar nichts beim FCL.

71'

9092 Zuschauer sind heute in der Swissporarena. Eine enttäuschende Zahl.

70'

Es ist schwierig, auf Hoffnung zu machen, wenn man sieht, wie die Luzerner Angriffe im Nichts versanden. Um hier noch was zu holen, braucht es in den letzten 20 Minuten ein Wunder.

69'

Luzern hinten, Thun hinten - der lachende Dritte im Kampf um Europa sind die Young Boys. Besiegen die Berner heute Basel, ist ihnen die Euro-Leauge-Quali praktisch nicht mehr zu nehmen.

68'

Auch Bernegger hat es die Sprache verschlagen. Mit grimmiger Miene harrt er der Dinge.

67'

Die Luzerner wirken total verunsichert. Hyka mit einem schrecklichen Pass ins Niemandsland. Was ist los mit dem FCL?

66'

Zibung missglückt ein Abschlag völlig. Der Geduldfaden bei den Fans ist längst gerissen. Immer wieder sind Pfiffe zu hören.

64'

Mit solchen Leistungen wird es natürlich schwierig mit der Europa-League-Quali. Wenn man es alledings nicht schafft, ein bereits abgestiegenes Lausanne zu Hause nicht zu schlagen, hat man in Europa auch nichts zu suchen.

64'

Die Partie entwicklet sich für die Luzerner immer mehr zu einem Desaster. Die Fans quittierten den Lausanne-Treffer mit einem lauten Pfeiffkonzert. "Wir wollen euch kämpfen sehen", ertönt es aus dem Stehplatzsektor.

63'

Nach einem schlimmen Thiesson-Fehlpass kombinieren sich die Lausanner in aller Ruhe in den FCL-Strafraum. Schliesslich ist es Taver, der eine flache Hereingabe nur noch ins Tor schieben muss. Wo war da die Luzerner Abwehr?

62'

Tor für FC Lausanne durch Ravet!

60'

Gelbe Karte für Facchinetti, FC Lausanne!

59'

Bernegger tigert wie gewohnt in der Coaching-Zone herum. Das Gezeigte kann ihm nicht gefallen.

58'

Beinahe! Aber Rangelov setzt das Leder per Kopf knapp über die Latte.

56'

Rangelov holt den nächsten Freistoss heraus. Klappt es jetzt mit dem Ausgleich?

56'

Gelbe Karte für Rangelov, FC Luzern!

54'

Winter holt einen Freistoss heraus. Dieser wird schnell ausgeführt. Schliesslich zieht Stahel aus 20 Metern ab - der Ball fliegt neben das Tor.

51'

Ein Angriffsfeuerwerk sieht anders aus. Trotzdem versucht der FCL, das Heft in die Hand zu nehmen.

50'

Ein Schuss von Tafere kann gerade noch geblockt werden.

48'

Rangelov mit einem ersten Schuss von der Strafraumgrenze. Aber viel zu zentral: eine leichte Beute für Signori.

47'

45 Minuten haben die Luzerner Zeit, hier noch die Wende zu schaffen. Auf gehts!

47'

FC Luzern wechselt. Für Freuler kommt Bozanic.

Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.

Der FC Sion hat inzwischen gegen Thun auf 2:0 erhöht. Aber das hilft alles nicht, wenn die Luzerner hier ihre Hausaufgaben nicht machen.

Halbzeitfazit
45 Minuten sind gespielt, und der FCL liegt gegen das Tabellenschlusslicht Lausanne mit 1:2 im Hintertreffen. Eine schwache Halbzeit der Luzerner: Nach Vorne geht nur wenig, und in der Abwehr leistet sich der FCL immer wieder haarsträubende Fehler. So führen die Waadländer nicht unverdient, zumal der zwischenzeitliche FCL-Ausgleich nur dank einem umstrittenen Elfmeter gelang. In der zweiten Hälfte braucht es eine deutliche Leistungssteigerung!

Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.

43'

Thiesson haut den Ball über das Stadiondach.

41'

Die Luzerner leisten sich immer wieder unnötige Ballverluste. So wird das nichts!

34'

Die Partie ist etwas abgeflacht. Für die Luzerner wäre es eminent wichtig, vor der Pause noch den Ausgleich zu erzielen.

32'

Ein Kopfball von Rangelov fliegt über das Tor.

31'

Eine halbe Stunde gespielt. Die Partie ist durchaus unterhaltsam. Leider ist die Leistung der Luzerner bisher alles andere als gut.

30'

Beinahe der Ausgleich! Aber Wiss schafft es nicht, aus kürzester Distanz den Ball im Tor unterzubringen.

29'

Und wieder rennt der FCL also einem Rückstand hinterher. Das Publikum wirkt geschockt.

28'

Was war das denn? Die Luzerner Verteidigung im kollektivem Tiefschlaf. Ravet hat im Strafraum alle Zeit der Welt, den Ball anzunehmen und ihn in den Maschen zu versenken.

28'

Tor für FC Lausanne durch Ravet!

26'

Der FCL drückt jetzt, sucht den Führungstreffer. Weiter so!

25'

Nach einer Ecke steigt Rangelov hoch, erreicht aber den Ball nicht.

22'

Gute Nachrichten vom anderem Spiel Sion gegen Thun. Die Walliser sind 1:0 in Führung gegangen. Die Berner Oberländer kämpfen zusammen mit YB und dem FCL um die verbleibenden zwei Europa-League-Plätze.

21'

Der FCL ist also zurück im Spiel! Der Ausgleich hatte sich nicht wirklich abgezeichnet, die Gäste waren dem 2:0 näher. Hoffentlich wachen die Luzerner jetzt aus ihrer Letharige auf!

21'

... und versenkt die Kugel souverän im linken unteren Toreck!

20'

Tor für FC Luzern durch Rangelov!

21'

Rangelov läuft an...

20'

Hyka wurde von den Beinen geholt. Das ist DIE Ausgleichschance.

20'

Penalty für Luzern!

19'

Nach Vorne geht bei den Luzernern bisher gar nichts. Wann wacht der FCL endlich auf?

19'

Ravet bringt den Ball schön zur Mitte. Der Schiri hat allerdings ein Abseits gesehen.

18'

Wieder Freistoss Lausanne aus ca. 30 Meter. Sarr liess sich zu einem unnötigen Foul hinreissen.

17'

Viel läuft über Winter auf der rechten Seite. Aber seine Flanken finden noch keinen Abnehmer.

16'

Die Luzerner präsentieren sich bisher erschreckend schwach. So wird das nichts mit Europa.

16'

Im Gegenzug setzt sich Winter im Strafraum durch. Seine flache Hereingabe landet aber in den Füssen eines Waadtländers.

15'

Mit einer Glanzparade verhindert Zibung nach einer scharfen Hereingabe das 0:2.

13'

Der FCL wirkt verunsichert. Freistoss Lausanne aus 20 Metern, links vom Strafraum.

12'

Thiesson versucht es Katz gleichzutun. Doch sein Schuss fliegt über das Tor.

11'

So hat sich das Team von Carlos Bernegger den Auftakt natürlich nicht vorgestellt. Wie reagieren die Luzerner?

10'

Was für ein Treffer! Katz zieht aus grosser Distanz einfach mal ab. Sein Schuss landet genau im Winkel - Zibung ist ohne Abwehrchance. Ein echter Sonntagsschuss!

10'

Tor für FC Lausanne durch Katz!

8'

Facchinetti wird über links geschickt. Aber Sarr hat aufgepasst und schnappt sich das Leder.

7'

Die erste Chance gehört den Gästen! Nach einer schönen Kombination kommt Ravet aus spitzem Winkel zum Abschluss. Der Ball fliegt knapp am rechten Pfosten vorbei.

5'

Lausanne versteckt sich keineswegs in der Anfangsphase und versucht, nach Vorne zu spielen. Das wird kein Spaziergang für die Luzerner.

4'

Die Ecke bringt nichts ein.

2'

Erste Ecke für den FCL.

Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!