Fussball
Schulz trifft in der Nachspielzeit: Der FC Luzern erkämpft sich gegen YB ein 2:2

Die Luzerner gehen dank einem schönen Tor von Filip Ugrinic in Führung. In der zweiten Halbzeit dreht YB die Partie, doch Luzern schiesst tief in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Janick Wetterwald
Merken
Drucken
Teilen

Matchbericht | Reaktionen | Noten

Kurzbericht

Das Heimteam wird von den Gästen aus Bern von Anfang an in die Defensive gedrängt. Die Luzerner verteidigen die schnellen YB-Angriffe aber in der Startphase gut und können selber mit schnellen Gegenzügen für etwas Unruhe in der Abwehr der Berner sorgen. In der 23. Minute trifft Filip Ugrinic mit einem schönen Distanzschuss zur FCL-Führung – er kommt nach einem Einwurf von Christian Schwegler an der Strafraumgrenze an den Ball.

Filip Ugrinic mit seinem Schuss zur FCL-Führung.

Filip Ugrinic mit seinem Schuss zur FCL-Führung.

Bild: Urs Flüeler / Keystone
Der Torschütze klatscht mit Kapitän Schwegler ab.

Der Torschütze klatscht mit Kapitän Schwegler ab.

Bild: Urs Flüeler / Keystone

Nach der Führung kommt das Gästeteam von Trainer Gerardo Seoane zu einigen guten Chancen. Die YB-Akteure lassen aber die letzte Konsequenz und Präzision vermissen. Das Heimteam geht so mit einer 1:0-Führung in die Pause.

YB-Trainer Seoane wird mit der ersten Halbzeit in Luzern nicht zufrieden sein.

YB-Trainer Seoane wird mit der ersten Halbzeit in Luzern nicht zufrieden sein.

Bild: Martin Meienberger

Das Spiel beginnt in der zweiten Halbzeit ausgeglichen, die besseren Aktionen in der Offensive haben die Luzerner. Sorgic hat nach 53. Minuten die beste Möglichkeit auf das 2:0. Bei YB kommen nach einer Stunde Spielzeit drei nahmhafte frische Kräfte für den Angriff aufs Feld: Christian Fassnacht, Jordan Siebatcheu und Marvin Spielmann. Es ist Fassnacht, der dann auch für den Ausgleich verantwortlich ist. Die Luzerner bringen den Ball nicht weg, der Nati-Spieler schiesst aus 16 Metern platziert und flach ins Eck.

Fassnacht jubelt, Müller im FCL-Tor geschlagen.

Fassnacht jubelt, Müller im FCL-Tor geschlagen.

Bild: Urs Flüeler / Keystone

Die Gäste drücken den FCL schon vor dem Ausgleich in die Defensive. Die Luzerner sind nach dem Gegentor mit dem Tempo von YB zunehmends überfordert und die Kräfte schwinden. Celestini bringt mit Ibrahima Ndiaye, Lorik Emini und dann auch noch Yvan Alounga ebenfalls Einwechselspieler für die Offensive aufs Feld. Es sind aber die Berner, welche den nächsten Treffer erzielen, respektive FCL-Verteidiger Stefan Knezevic mit dem Eigentor. Goalie Müller wehrt einen Schuss von YB-Akteur Lefort ab, doch der Ball springt Knezevic an den Fuss und kullert von da ins Tor.

In der sechs Minuten langen Nachspielzeit gelingt dem FCL tatsächlich noch der Ausgleich. Frydek mit dem Einwurf auf den Kopf von Goalie Marius Müller, der mit vorne dabei ist und den Ball in die Gefahrenzone bringt. Dort kommt's zum Durcheinander und am Ende schiesst Marvin Schulz in der 96. Minute das 2:2.

Grosser FCL-Jubel nach dem späten Ausgleich von Marvin Schulz.

Grosser FCL-Jubel nach dem späten Ausgleich von Marvin Schulz.

Bild: Martin Meienberger

Die wichtigsten Szenen der Partie

Die FCL-Startelf gegen Servette:

6. Minute: Marius Müller greift sich einen Freistoss von Miralem Sulejmani im Nachfassen. Filip Urginic hat zuvor Suljemani 20 Meter vor dem Tor gefoult.

19. Minute: Die erste gute FCL-Offensivaktion, die in einem Abschluss endet. Jordy Wehrmann auf Louis Schaub, der auf Dejan Sorgic passt. Der Topskorer zieht schnell ab, zielt aber über das Tor.

23. Minute – Tor FCL: Ein weiter Einwurf von Christian Schwegler können die Gäste klären, doch der Ball landet in den Füssen von Ugrinic. Dieser zieht schnell ab, trifft den Ball in der Luft perfekt und das Leder schlägt unhaltbar im tiefen Eck ein. Die Führung für Luzern und das dritte Saisontor für Filip Ugrinic.

28. Minute: Eine Hereingabe von Ulisses Garcia verpasst YB-Skorer Jean-Pierre Nsame in der Mitte nur knapp. Hinter ihm kann FCL-Keeper Müller den Ball behändigen.

38. Minute: Nsame mit der nächsten Chance für YB. Sulejmani überläuft Schwegler ohne Probleme und passt flach in die Mittel, wo Nsame direkt schiesst – einen Meter am nahen Torpfosten vorbei.

42. Minute: Topchance für YB zum Ausgleich. Gianluca Gaudino mit dem Freistoss in den FCL-Strafraum. Dort leitet Fabian Lustenberger mit dem Kopf weiter vor das Tor, wo Cédric Zesiger aus kurzer Distanz zum Kopfball kommt – am Tor vorbei.

44. Minute: Nsame kommt aus kurzer Distanz und zentral vor dem Tor mit dem Kopf an den Ball. Der YB-Stürmer wird noch bedrängt und bringt keine Wucht an den Ball – Müller ist zur Stelle.

44. Minute: Christian Schwegler verlässt angeschlagen den Platz, er übergibt die Kapitäns-Binde direkt weiter an den für ihn ins Spiel kommende Lucas Alves. Der Brasilianer mit seinem Comeback nach einer Verletzung.

+ Pause +

46. Minute: Einwurf von Martin Frydek, Pascal Schürpf mit dem Kopf zu Jordy Wehrmann, der an der Strafraumgrenze etwas Platz hat. Sein Schuss misslingt, da wäre mehr drin gelegen für den Winter-Neuzugang beim FCL.

53. Minute: Ein Freistoss von Lucas leitet Schürpf schön weiter auf Sorgic, der sofort wieder den Abschluss sucht. Sein Ball kullert knapp am weiten Pfosten vorbei.

60. Minute: Ein Vorstoss von Schürpf über die linke Seite. Seine Flanke ist aber viel zu scharf, Sorgic und Ugrinic in der Mitte kommen nicht an den Ball.

63. Minute: Nach einem guten FCL-Angriff kommt am Ende Schaub zum Schuss. Seine Direkabnahme zieht über das YB-Tor.

63. Minute: YB-Trainer Seoane bringt drei Spieler für die Offensive auf das Feld: Christian Fassnacht, Jordan Siebatcheu und Marvin Spielmann. Mambimbi, Gaudino und Sulejmani verlasssen den Platz.

71. Minute – Tor YB: Fassnacht macht den Ausgleich für YB mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern. Zuvor bringen die Luzerner zentral vor dem Tor den Ball nicht aus der gefährlichen Zone.

83. Minute: Topchance für Luzern. Der eingewechselte Yvan Alounga wird lanciert und er legt clever zurück auf den mitgelaufenen Aussenverteidiger Martin Frydek, der aus 10 Metern schiessen könnte, aber den Ball nochmals querlegt für Schürpf. Die YB-Verteidiger und Goalie David von Ballmoos sind dann zur Stelle und klären mit vereinten Kräften.

87. Minute – Tor YB: Nach einem Freistoss kommt der eingewechselte Lefort an den Ball, er steht Offside, doch der Ball kommt wohl von einem Luzerner Kopf. Sein Schuss kann Müller abwehren, doch der Ball springt Stefan Knezevic an den Fuss und kullert ins Tor.

Nachspielzeit – Tor FCL: Einwurf Frydek, Goalie Müller ist mit vorne und verlängert per Kopf. Nach einem Durcheinander im Strafraum von YB kann am Ende Marvin Schulz zum Ausgleich einschiessen.

Die Tore im Video

Video: Tele 1

Statistik zum Spiel

FC Luzern - BSC Young Boys 2:2
FC Luzern Young Boys
Schüsse 9 21
Schüsse aufs Tor 2 7
Torumrandung 0 0
Ballbesitz 39% 61%
Eckbälle 0 5
Fouls 17 17
Offsides 5 5
Gelbe Karte 3 3
Rote Karte 0 0

Das Telegramm

Luzern - Young Boys 2:2 (1:0)
Swissporarena, Zuschauer: 0 SR: Jaccottet
Tore: 23. Ugrinic 1:0. 71. Fassnacht (Nsame) 1:1. 87. Knezevic (ET) 1:2. 90. Schulz 2:2.
Luzern: Müller; Burch, Knezevic, Schulz, Schwegler (44. Lucas Alves); Wehrmann (75. Emini), Frydek, Schürpf, Schaub (75. N'Diaye), Ugrinic; Sorgic (81. Alounga)
Young Boys: von Ballmoos; Maceiras, Garcia (81. Lefort), Zesiger; Gaudino (63. Fassnacht), Lauper (70. Aebischer), Lustenberger, Rieder, Sulejmani (63. Spielmann); Mambimbi (63. Siebatcheu), Nsame
Verwarnung: 10. Burch. 52. Zesiger. 79. Aebischer. 88. Nsame. 89. Knezevic. 90. Ugrinic.

Resultate und Tabelle

Ausblick

Am Donnerstag spielt der FC Luzern im Letzigrund gegen den FC Zürich. Anpfiff der Partie ist um 20:30 Uhr.