Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schürpf trifft den Ton der FCL-Fans

Pascal Schürpf (28) hat eine überragende Rückrunde gespielt und mit seiner Effizienz wesentlichen Anteil am grossen Sprung des FC Luzern von Platz 9 auf 3. Der Basler braucht 2018 nur elf Einsätze, um zehn Tore zu erzielen.
Daniel Wyrsch
Pascal Schürpf bejubelt eines von elf Saisontoren. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Lugano, 18. März 2018 ))

Pascal Schürpf bejubelt eines von elf Saisontoren. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Lugano, 18. März 2018 ))

Pascal Schürpf hat in den letzten Wochen und Monaten ein Kapitel der Luzerner Klubgeschichte mitgeschrieben. Er traf mit seinem Torinstinkt und unbändigem Willen den Ton der Fans. Sogar einen eigenen Song widmeten sie dem neuen Goalgetter. «Pasci, Pasci Schürpf» tönte es aus Hunderten Kehlen, wenn der Liebling einmal mehr getroffen hatte.

Dabei war der im FCL-Meisterjahr 1989 geborene Basler nicht mit offenen Armen in der Innerschweiz empfangen worden. Vom späteren Super-League-Absteiger FC Vaduz kam Schürpf Ende Februar 2017 in die Swisspor-Arena. Manch einer fragte sich, warum der damalige FCL-Co-Trainer Patrick Rahmen seinen früheren Schützling aus Basler U21-Zeiten nach Luzern gelotst hatte.

Wenige Tage später stand Schürpf als Einwechselspieler auf dem Platz, da lag der Ball schon im Netz des Gegners. Es war ein Kopfballtor zum 1:1-Endstand gegen GC – nach einem Corner.

19 Bilder

Gesamteindruck der FCL-Spieler

Mit einem Kopfballgoal auf Eckball von Filip Ugrinic hat er auch den 2:2-Endstand im letzten Saisonspiel am Samstag in Basel markiert. Das war sein elftes Saisontor, das zehnte in lediglich elf Einsätzen unter Coach Gerardo Seoane. Vor 25 000 Zuschauern im St.-Jakob-Park, das muss eine spezielle Freude gewesen sein. Dazu vor den Augen des abtretenden FCB-Co-Trainers Marco Walker, der ihn einst das Kopfballspiel gelehrt hatte.

Rückblick mit Partnerin Jennifer auf eine Zeit mit Glanz und Gloria

Das Wichtigste ist aber der Erfolg des Teams. Weil die FCL-Spiele im Frühjahr immer eng waren, hatten alle Tore und Assists Auswirkungen aufs Punktekonto. Pascal Schürpf geniesst nun die Ferien. Zusammen mit Freundin Jennifer Bosshard (25), die als neue Moderatorin von «Glanz und Gloria» brilliert, darf er auf eine glanzvolle Zeit zurückblicken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.