Seoane gegen Sion als FCL-Trainer

Die Entscheidung ist gefallen - zumindest wer beim FC Luzern am Samstag an der Seitenlinie stehen wird: Gerardo Seoane (34) übernimmt gegen den FC Sion das Traineramt.

Merken
Drucken
Teilen
Gerardo Seoane, als noch aktiver FCL-Spieler im Jahr 2010. (Archivbild Neue LZ)

Gerardo Seoane, als noch aktiver FCL-Spieler im Jahr 2010. (Archivbild Neue LZ)

Die definitive Lösung ist dies sicher noch nicht. Doch zumindest ist nun klar, wer am Samstag gegen den FC Sion an der Seitenlinie stehen wird. Es ist der 34-jährige Gerardo Seoane, der Talentmanager innerhalb des FC Luzern. Dies ergaben Recherchen unserer Zeitung. Seoane wird aber voraussichtlich nur für das eine Spiel gegen Sion das Traineramt inne haben. Denn die Gespräche mit möglichen Komornicki-Nachfolgern laufen weiterhin auf Hochtouren beim FCL.

Ein FCL-Eigengewächs

Gerardo Seoane ist in Luzern bestens bekannt. Bereits anfangs der 90er-Jahre stiess er zum FC Luzern. Von dort führte ihn sein Weg über Sion, Deportiva La Coruna, die AC Bellinzona, nach Aarau, zu GC - und schliesslich wieder zurück zum FC Luzern. 2007 kam Seoane zum FCL zurück und wurde sogar Captain. Zu seiner Geschichte gehören aber auch dunklere Kapitel, wie zum Beispiel die Zwangsrelegation in die U-21 unter Trainer Rolf Fringer oder auch sein Schien- und Wadenbeinbruch, den er sich 2007 im Spiel gegen GC zuzog.

Sara Häusermann / luzernerzeitung.ch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.