SION - LUZERN 1:1: David Zibung rettet Luzern einen Punkt

Eine triste Kulisse, hektische 15 Schluss­minuten und Zibung, der dem FC Luzern einen Punkt rettet: Luzern holte in Genf gegen Sion einen Punkt und rückte bis auf zwei Zähler zum zweitletzten Vaduz heran.

Drucken
Teilen
Sittener Schlussoffensive: Saborio scheitert knapp an Zibung. (Bild EQ)

Sittener Schlussoffensive: Saborio scheitert knapp an Zibung. (Bild EQ)

1400 Zuschauer, darunter 100 lautstarke Luzerner, verirrten sich ins Stade de Genève an diesem kalten, windigen Mittwochabend. Warm wurde es diesen erstmals, als Paiva seinen Kopfball von Sion-Torhüte El Hadary pariert sah (5.).

Kurz darauf rettete Zibung ebenso mirakulös gegen Saborio auf der Linie (11.). Luzern war in der ersten halben Stunde spielerisch die bessere Mannschaft, kam jedoch kaum zu gefährlichen Torchancen. Ab der 30. Minute kam Sion besser ins Spiel und Dominguez schoss die Sittener nach steiler Vorlage von Obradovic 1:0 in Führung.

Zibung hält Luzern im Spiel 
In der zweiten Halbzeit blieben die Luzerner Angriffe oft in der vielmaschigen Sittener Abwehr hängen. Dennoch gelang Frimpong (63.) der Ausgleich mit einer Kopfballverlängerung nach einem langen Einwurf Lukmons. El Hadary liess sich dabei in der nahen Ecke erwischen und lenkte den Ball wenig stilsicher sogar ins eigene Tor.

Darauf folgte die grosse Sion-Schlussoffensive: Reihenweise scheiterten die Sion-Stürmer Adeshina, Monterrubio, Reset und nochmals Monterrubio an Luzerns Torhüter David Zibung. Er rettete dem FC Luzern einen Punkt.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Bericht mit Stimmen zum Spiel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Sion - Luzern 1:1 (1:0)
Stade de Genève, Genf. - 1400 Zuschauer. - SR Busacca. - Tore: 43. Dominguez 1:0. 64. Frimpong 1:1.

Sion: El Hadary; Sarni, Vanczak, Kali, Paito; Serey Die, Obradovic, Bühler; Monterrubio (65. Reset), Dominguez; Saborio (79. Adeshina).

Luzern: Zibung; Zverotic, Lukmon, Imholz, Lambert; Scarione; Frimpong (87. Tchouga), Etter, Chiumiento (63. Renggli), Ferreira; Paiva (63. Ravasi).

Bemerkungen: Sion ohne Fermino (gesperrt) und Bréllier (nicht im Aufgebot), Luzern ohne Claudio Lustenberger, Roland Schwegler und Vergara (alle gesperrt) sowie Diarra, Seoane, Wiss und Veskovac (alle verletzt). 6. El Hadary lenkt Schuss von Ferreira an den Pfosten. Verwarnungen: 24. Kali (absichtliches Handspiel). 60. Sarni (Foul). 85. Ravasi (Foul).