STADION ALLMEND: FC Luzern rüstet sich für die Souvenir-Jäger

Im Allmendstadion soll am 12. Juni eine Abschiedsparty steigen. Dort will der Verein den Fans ein spezielles Erinnerungsstück verkaufen.

Drucken
Teilen
Die Tage des derzeitigen Allmendstadions sind gezählt. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Tage des derzeitigen Allmendstadions sind gezählt. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Sitze, Anzeigetafeln oder ein Stück Rasen: Wenn ein Fussballstadion abgerissen wird, sichern sich die Fans bei ihrem letzten Besuch im Stadion gerne einige Erinnerungsstücke. Auch im Luzerner Allmendstadion wird es im Hinblick auf den Abriss im August sicherlich zu einer solchen «Souvenir-Aktion» kommen. Bei der Klubleitung des FC Luzern ist man zurzeit daran, einen Plan auszuarbeiten, wie das letzte Spiel im Allmendstadion und die Souvenir-Aktion in geordneten Bahnen geleitet werden können.

Am 12. Juni werde dann «spezielles Erinnerungsstück» verkauft – mehr will FCL-Sprecher Stefan Bucher noch nicht verraten. Einen Verkauf weiterer Souvenirs plant man beim Club nicht. Denn: «Es wäre blauäugig zu glauben, dass die Fans nach dem letzten Match nicht schon vieles abmontieren werden», sagt Bucher. Die Cornerfahnen oder das Stück Rasen mit dem Anspielpunkt seien wohl schnell weg.

Corinne Schweizer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung.