STADION ALLMEND: Friedliche Jagd nach Allmend-Souvenirs

Schlusspfiff nach 75 Jahren: Das Stadion Allmend bat das letzte Mal zu einem Fussballfest. Nun schliesst es endgültig seine Tore. Zeit für die Fans, ein paar Andenken mit nach Hause zu nehmen.

Drucken
Teilen
Das alte Stadion Allmend biegt sich ein letztes Mal für seine Fans. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Das alte Stadion Allmend biegt sich ein letztes Mal für seine Fans. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Wie ein altes Schlachtschiff liegt es darnieder - das Stadion Allmend. Gezeichnet von vielen Kämpfen liegt es nach 75 Jahren in den letzten Zügen.

Noch ein letztes Mal trägt es 12'500 Zuschauer und ein paar Fussballspieler auf seinen Schultern, ehe der Schlusspfiff ertönt und Tausende Fans das Spielfeld stürmen, um sich ein Stück Rasen oder eine Eckfahne zu sichern.

Dem Luzerner Sieg sei Dank verläuft die Jagd nach Souvenirs mehrheitlich friedlich, obwohl mal hier eine Sitzbank kracht oder da eine Feuer brennt.

Stunden nach dem letzten Pfiff sitzen noch immer Hunderte Fans auf dem Rasen, zu zweit oder in Gruppen. Sie lachen und reden - oder sind einfach nur glücklich. Es ist ein bisschen wie damals in Woodstock - einfach ohne Regen.

Gusti Gretener / Zisch

Die Jagd nach den Allmend-Souvenirs: