STADION: FC Luzern erhält Gastrecht in Emmen

Der Gemeinderat Emmen hat am Mittwoch entschieden, dem FC Luzern das Gastrecht im Stadion Gersag in Emmen zu gewähren. Die Bauzeit auf der Luzerner Allmend dauert insgesamt eineinhalb Jahre.

Drucken
Teilen

Der Entscheid sei nach eingehender Diskussion und Abwägen aller Vor- und Nachteile im Grundsatz beschlossen worden, wie die Gemeinde Emmen am Mittwochnachmittag mitteilte.

Der FC Luzern hatte Mitte August dieses Jahres gegenüber der Gemeinde Emmen den Wunsch geäussert, das Stadion Gersag während der Bauzeit der neuen Sportarena Allmend für Verbandsspiele der 1. Mannschaft des FC Luzern nutzen zu können. 

Das Anliegen des FC Luzern wurde auch vom Stadtrat Luzern aktiv unterstützt, sorgte allerdings auf Seiten der Emmer Bevölkerung für Zweifel und Unmut. Hitzige Diskussionen über Mehrverkehr (lokale Bevölkerung) und Platzmangel (FC Emmenbrücke) hielten sich wochenlang.

Nachbarschaftliche Hilfe
Mit dem Entscheid, dem FC Luzern Gastrecht zu gewähren, wolle die Gemeinde Emmen als Nachbar der Stadt Luzern einen Beitrag leisten, damit der FC Luzern seine Fussballspiele während der eineinhalbjährigen Bauphase in der Region austragen könne, teilte die Gemeinde Emmen in einem Communique weiter mit.

Ein entsprechender Rahmenvertrag sowie eine Nutzungsvereinbarung werden zwischen der Einwohnergemeinde Emmen und der FC Luzern-Innerschweiz AG abgeschlossen. 

FC Emmenbrücke wurde miteinbezogen
Bei der Erarbeitung dieser Nutzungsvereinbarung wurden auch Vertreter des FC Emmenbrücke beigezogen. Der 1.-Liga-Verein ist derzeit der Hauptnutzer des Stadions Gersag. Damit sind auch die Interessen des FC Emmenbrücke in die Vereinbarungsverhandlungen eingeflossen. Als nächstes wird nun eine Vereinbarung zwischen der FC Luzern-Innerschweiz AG und dem FC Emmenbrücke ausgearbeitet.

Der Gemeinderat Emmen wird nach eigenen Worten alles daran setzen, dass das Gastspiel des FC Luzern für alle Seiten, insbesondere aber für die Emmer Bevölkerung, eine positive Sache wird.

get