Super League
FCL kassiert in der 93. Minute den 1:1-Ausgleich beim Schlusslicht Vaduz

Ein Traumtor von Louis Schaub genügt dem FC Luzern nicht: Beim Tabellenletzten FC Vaduz reicht es nur zu einem 1:1-Unentschieden nach dem Ausgleich der Liechtensteiner in der Nachspielzeit.

Daniel Wyrsch
Merken
Drucken
Teilen
Louis Schaub zelebriert sein Traumtor zum 1:0 für den FC Luzern in Vaduz.

Louis Schaub zelebriert sein Traumtor zum 1:0 für den FC Luzern in Vaduz.

Bild: Walter Bieri/Keystone (Vaduz, 24. Februar 2021)

Matchbericht, Stimmen und die FCL-Noten

Die entscheidende Szene

In der 93. Minute kommen die Vaduzer zum späten Ausgleich zweier Einwechselspieler: Ibrisimovic passt zu Di Giusto, der zum 1:1-Endstand trifft.

Der Kurzbericht

Die Gäste aus Luzern sind in diesem Abstiegszonen-Duell während der ersten 45 Minuten das aktivere Team. Grosse Torchancen bleiben aber im ersten Umgang aus. Als Louis Schaub in der 24. Minute Milan Gajic mit einem Haken düpiert und aus 22 Metern mit dem Aussenrist seines linken Fusses in die hohe Torecke trifft, ist das schlicht eine brillante Einzelaktion des früheren Bundesliga-Profis aus Köln. Der 1:0-Führung der Innerschweizer haben die Vaduzer ebenfalls zwei Schüsse von ausserhalb des Sechzehners entgegenzusetzen: Tunahan Cicek prüft FCL-Goalie Marius Müller mit einem Aufsetzer (34.) und Gajic (44.) kann den Schlussmann mit einem Freistoss auch nicht überwinden.

Die Vaduzer beginnen die zweite Halbzeit mit einem hohen Pressing. Zu richtig guten Chancen kommen die Liechtensteiner aber erst in der Nachspielzeit. Zuerst ist es Pius Dorn, der Müller in der 91. Minute aber nicht bezwingen kann. Eine Minute später trifft aber Einwechselspieler Matteo Di Giusto zum nicht unverdienten späten Ausgleich der Gastgeber aus Liechtenstein.

Vaduz – Luzern 1:1 (0:1)

Rheinpark. – Keine Zuschauer. – SR San.

Tore: 24. Schaub (Wehrmann) 0:1. 93. Di Giusto (Ibrisimovic) 1:1

Vaduz: Büchel (46. Ospelt); Simani, Schmid, Schmied (82. Ibrisimovic); Dorn, Gajic, Lüchinger (70. Gomes), Hug; Cicek; Coulibaly (70. Di Giusto), Sutter (61. Djokic).

Luzern: Müller; Schwegler, Knezevic, Burch, Frydek; Tasar, Schulz, Wehrmann (70. Emini), Schürpf; Sorgic (82. Balaruban), Schaub (62. Ndiaye).

Bemerkungen: Vaduz ohne Wieser, Bajrami und Prokpic, Obexer (gesperrt). Luzern ohne Ndenge, Grether, Binous (alle verletzt) und Ugrinic (gesperrt). Verwarnungen: 13. Schmied, 22. Frydek, 28. Cicek, 46. Gajic, 66. Schürpf, 68. Simani, 90. Ndiaye (alle Fouls).

Resultate und Tabelle

Ausblick

Am kommenden Sonntag (16.00 Uhr) empfängt der FCL den klaren Leader Young Boys. Die Berner führen die Tabelle mit 18 Punkten Vorsprung auf Basel an. Meister YB muss vor dem Ligaspiel in Luzern am Donnerstag in Leverkusen in der Europa League antreten.