Super League
Tasar schiesst den FCL mit einem Doppelpack zum wichtigen 3:2-Sieg in Lugano

Der FC Luzern steht in Lugano bis zur 81. Minute mit 1:2 in Rückstand, ehe der eingewechselte Varol Tasar den FCL mit zwei Toren zum 3:2-Erfolg führt.

Daniel Wyrsch aus Lugano
Merken
Drucken
Teilen

Matchbericht, Reaktionen und Noten

Die entscheidende Szene

In der 88. Minute zirkelt Varol Tasar den Freistoss an der Lugano-Mauer vorbei zum 3:2-Endstand ins Tor.

Varol Tasar (links) freut sich über seine zwei Tore für den FC Luzern in Lugano.

Varol Tasar (links) freut sich über seine zwei Tore für den FC Luzern in Lugano.

Francesca Agosta / KEYSTONE

Kurzbericht

Die Partie im Tessin beginnt für die Luzerner schlecht. Alexander Gerndt schlägt einen präzisen Eckball, den Miroslav Covilo in der 10. Minute zum 1:0 für Lugano ins Netz köpfelt. Marvin Schulz kann nicht eingreifen. Das spielt der Mannschaft von Maurizio Jacobacci in die Karten, die Südtessiner ziehen sich zurück und lauern auf Gegenstösse.

Der FCL tut sich gegen die massierte Abwehr schwer. Eine klare Chance resultiert in der ersten Halbzeit nicht, ehe Ibrahima Ndiaye kurz vor dem Halbzeitpfiff gegen Numa Lavanchy durchbricht und schiesst. Der Ball fliegt Akos Kecskes an den Arm, welcher der Ungar höher als die Schulter hoch gehalten hatte. Schiedsrichter Alessandro Dudic sieht das Vergehen nicht, doch Stefan Horisberger als Video Assistant Referee (VAR) greift ein. Es kommt zu Handselfmeter, den Schulz zum 1:1-Pausenstand (45.) verwertet.

Marvin Schulz verwandelt den Penalty souverän zum zwischenzeitlichen 1:1.

Marvin Schulz verwandelt den Penalty souverän zum zwischenzeitlichen 1:1.

Bild: Martin Meienberger/freshfocus

Kurz nach dem Seitenwechsel hat Louis Schaub eine hochkarätige Chance, um Luzern in Führung zu schiessen. Doch er schiesst die Vorlage von Nidaye knapp am Tor vorbei. Die Luganesi dagegen nützen ihre nächste Gelegenheit, Mattia Bottani trifft zum 2:1 ins Lattenkreuz, weil sein Schuss von Marco Burch unhaltbar abgefälscht wird.

Doch der FCL gibt nicht auf: Der eingewechselte Varol Tasar schiesst einen Doppelpack und Luzern gewinnt in Lugano überraschend mit 3:2. Sein erster Treffer zum 2:2 ist ein wunderbarer Schlenzer in der 81. Minute. In der 88. Minute versenkt Tasar einen Freistoss aus 18 Metern zum 3:2.

Die Freude ist gross: Konditionstrainer Christian Schmidt, Assistenztrainer Genesio Colatrella und Trainer Fabio Celestini jubeln nach dem Spiel.

Die Freude ist gross: Konditionstrainer Christian Schmidt, Assistenztrainer Genesio Colatrella und Trainer Fabio Celestini jubeln nach dem Spiel.

Bild: Martin Meienberger/freshfocus

Telegramm

Lugano – Luzern 2:3 (1:1)

Cornaredo. – Keine Zuschauer. – SR Dudic.

Tore: 10. Covilo (Corner Gerndt) 1:0. 45. Schulz (Handspenalty) 1:1. 65. Bottani 2:1. 81. Tasar 2:2. 88. Tasar 2:3.

Lugano: Baumann; Lavanchy, Kecskes, Daprelà, Guerrero; Covilo; Gerndt (63. Oss), Guidotti (86. Centinaro), Lovric, Bottani (80. Lungoyi); Abubakar (86. Ardaiz).

Luzern: Müller; Knezevic, Schulz, Burch; Sidler, Wehrmann (79. Balaruban), Emini (52. Tasar), Ndiaye; Schaub (73. Schürpf), Sorgic, Ugrinic.

Bemerkungen: Lugano ohne Maric und Custodio (beide verletzt), Sabbatini und Macek (beide gesperrt). Luzern ohne Grether, Lucas, Ndenge, Binous, Alabi, Alounga (alle verletzt), Schwegler und Frydek (beide gesperrt). Verwarnungen: 1. Covilo (Foul). 14. Emini (Hands). 45. Kecskes (Hands). 72. Bottani , 76. Burch, 77. Lovric, 89. Daprela 90. Ugrinic (alle Foul).

Resultate und Tabelle

Ausblick

Zehn Tage nach dem letzten Aufeinandertreffen kommt es am Mittwoch (18.15 Uhr) erneut zum Kellerduell zwischen Vaduz und Luzern. Erstmals in dieser Saison spielt der FCL in Liechtenstein - nach zwei Heimspielen (1:1 und 4:0).