SWISSPORARENA: Die Lumag-Tribüne soll zur Fanzone werden

Die alte Lumag-Tribüne als grosser Treffpunkt für die Matchbesucher – das schwebt dem FCL vor. Die Messe Luzern hat sogar noch weitere Pläne.

Drucken
Teilen
Möglicherweise bald wieder belebt: Die alte Lumag-Tribüne. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Möglicherweise bald wieder belebt: Die alte Lumag-Tribüne. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Schon lange ist bekannt: Weil die neue Swissporarena etwas weiter in Richtung Horw zu stehen kommt als das alte Allmendstadion, hat die Lumag-Rampe künftig keine Funktion mehr und wird somit zur «Geistertribüne». Jetzt ist klar, was aus der 1995 erbauten Fanrampe, die zu einem Gebäude der Messe Luzern gehört, passieren soll.

Recherchen unserer Zeitung haben ergeben: Dort, wo bis Ende der letzten Saison jeweils bis zu 3500 Fans sassen, soll mit der Inbetriebnahme des neuen Stadions 2012 ein grosser Fanbereich entstehen. Dem FCL schwebt eine Begegnungszone vor, in der die Fans «friedlich ein Bier trinken, wo auch Musik läuft und es spezielle Aktionen geben könnte», so FCL-Präsident Walter Stierli. Platz sei dort genug vorhanden, wegen der Betonstufen müsste allerdings eine Art Plattform installiert werden.

Bei der Messe Luzern AG heisst es auf Anfrage, dass man die Option Fanzone noch nicht geprüft habe. «Aber wir sind grundsätzlich offen für eine solche Nutzung. Ich persönlich halte das für eine gute Idee, zumal der Bereich sogar überdacht ist», sagt Markus Lauber, Geschäftsleiter und Verwaltungsrat der Messe Luzern AG.

Jérôme Martinu

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.