Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TESTSPIEL: FCL bietet WM-Teilnehmer Nordkorea die Stirn

In einem Testspiel erreichte der FCL gegen die Nationalmannschaft von Nordkorea ein 2:2 (1:2)-Unentschieden. Hakan Yakin und Nelson Ferreira trugen sich für die Luzerner in die Torschützenliste ein.

Die Nationalmannschaft von Nordkorea – ihres Zeichens immerhin Teilnehmer an der Fussball-WM in Südafrika – kommt gegen den FC Luzern nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Dank dem späten Ausgleichstreffer des eingewechselten Nelson Ferreira (85. 2:2) bestätigt der FCL seine guten Resultate der Vorbereitung.

Dabei sah es für das Team von Trainer Rolf Fringer zu Beginn gar nicht gut aus. Bereits in der 4. Spielminute musste Torhüter David Zibung ein erstes Mal hinter sich greifen. Die 1:0-Führung für die Nationalmannschaft Nordkoreas erzielte Jong Tae Se im Anshluss an einen Freistoss. In der 33. Minute erhöhte Pak Nam Chol mit einer schönen Einzelleistung gar auf 2:0.

Schneller Anschlusstreffer
Es spricht für den FC Luzern, dass er – obwohl es sich «nur» um ein Testspiel handelte – den Kopf nicht hängen liess. Im Gegenteil: Es schien förmlich ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Der schnelle Lohn für die gesteigerten FCL-Angriffsbemühungen war der 1:2-Anschlusstreffer von Hakan Yakin noch in der 1. Halbzeit. Der Schweizer Nationalspieler traf mit einer sehenswerten Direktabnahme aus rund 20 Metern.

In der 75. Spielminute brachte Rolf Fringer mit Michel Renggli, João Paiva und Nelson Ferreira gleich drei frische Spieler. Es war ein Schachzug der zum Erfolg führen sollte. Denn es war der eingewechselte Nelson Ferreira, der für die Luzerner zum Endstand von 2:2 traf. Er verwertete in der 85. Minute einen scharfen Querpass des ebenfalls eingewechselten Paiva.

Fringer: «Das zeugt von Moral»
«Ich muss der ganzen Mannschaft ein dickes Kompliment machen», meinte Rolf Fringer nach dem Spiel und ergänzte, «die Spieler hatten fünf intensive Trainingseinheiten in den Beinen, gerieten unglücklich früh in Rückstand und trotzdem haben wir vor allem in der zweiten Halbzeit sehr guten Fussball mit gelungenen Ballstafetten gezeigt. Das zeugt von Moral.»

zim

FC Luzern - Nordkorea 2:2 (1:2)
Emirhan Stadion Side. – 143 Zuschauer. – Tore: 4. Jong Tae Se 0:1, 33. Pak Nam Chol 0:2, 38. Yakin 1:2, 85. Ferreira 2:2.

FC Luzern: Zibung; Lustenberger, Veskovac, Seoane, Zverotic; Kukeli, Renggli (75. Wiss); Yakin; Frimpong (85. Siegrist), Chiumiento (75. Ferreira), Ianu (75. Paiva).

Nordkorea: Ri Myong Guk; Nam Song Chol, Ji Yun Nam, Mun In Guk (46. Kim Kum Il), Ri Kwang Chon; Pak Nam Chol, Choe Kum Chol, Ri Jun Il, Kim Yong Jun (46. Ri Chol Myong); Pak Chol Jin, Jong Tae Se.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.