TESTSPIEL: FCL gewinnt auch gegen Winterthur

Nach dem 4:3-Sieg im ersten Test am Samstag gegen den Challenge-League-Verein Wil, gewann der FC Luzern auch den zweiten Test gegen Winterthur (ebenfalls Challenge League) mit 3:2.

Drucken
Teilen

In der Startformation gab es im Vergleich zur Partei gegen Wil nur eine Veränderung: Neuzuzug Oliver Bozanic spielte im Mittelfeld für Haxhi Neziraj. Zum zweiten Mal kam Philipp Muntwiler in der Innenverteidigung zum Einsatz. Ähnlich wie gegen Wil hatten die Luzerner einige Ungenauigkeiten im Spielaufbau zu verzeichnen. Auf diese Weise gaben sie noch vor der Pause den durch Rangelov und Winter herausgespielten Vorsprung preis. «Hinten sind wir sehr schlecht gestanden. Wir dürfen uns solch unnötige Ballverluste nicht leisten», analysierte FCL-Trainer Carlos Bernegger.

Vier Testspieler im Einsatz

Nach dem Seitenwechsel kamen erneut die Testspieler Holz, Welber, Wellington und neu auch der linke Aussenverteidiger Jurkemik (ex-FC-Zürich) zum Einsatz. «Speziell aufgefallen ist mir keiner dieser Spieler. Ich werde sie aber nochmals im Training beobachten», sagte Bernegger. Immerhin: Stürmer Welber erzielte in der 59. Minute auf Flanke von Kevin Holz den Siegtreffer.

Stephan Santschi

Luzern - Winterthur 3:2 (2:2)

Chärnsmatt, Rothenburg. – 1800 Zuschauer. – SR Erlachner. – Tore: 21. Rangelov 1:0. 24. Winter 2:0. 33. Bengondo 2:1. 41. Bengondo 2:2. 59. Welber 3:2. – Luzern (1. Halbzeit): Zibung; Thiesson, Muntwiler, Puljic, Lustenberger; Renggli; Winter, Hochstrasser, Bozanic, Rangelov; Gygax. – 2. Halbzeit: Bucchi; Wellington, Fäh, Stahel, Jurkemik; Wiss; Holz, Kryeziu, Neziraj, Hyka; Welber. – Bemerkungen: FCL ohne Sarr, Lezcano, Bento (alle verletzt).