TESTSPIEL: FCL setzt eine Duftmarke – 3:1

Der FC Luzern hinterliess beim Sieg über den unterklassigen FC Wil einen guten Eindruck und überzeugte vor allem in der Offensive.

Drucken
Teilen
Cristian Ianu traf gleich zweimal gegen Wil. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Cristian Ianu traf gleich zweimal gegen Wil. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die beiden Flügelstürmer Daniel Gygax und Nelson Ferreira setzten sich ein ums andere Mal in Szene, und vorne bewies Cristian Ianu seinen Torriecher. Auch Aussenverteidiger Claudio Lustenberger, der in bislang 129 Ernstkämpfen für den FCL zwei Treffer erzielte, durfte sich als Torschütze feiern lassen. In der Defensive zeichnete sich Zugang Benjamin Kibebe aus. Während Goalie Dave Zibung ebenfalls einen guten Eindruck hinterliess, verlässt die Nummer 3, Roman Kaufmann, den FCL und geht zum FC Schötz in die 1. Liga.

Stefan Kreis/Neue LZ

FC Luzern - Wil 3:1 (2:1)
Littau. – 700 Zuschauer. – Tore: 3. Ianu 1:0. 4. Rodriguez 1:1. 35. Ianu 2:1 (Penalty). 51. Lustenberger 3:1. – Luzern: Zibung, Zverotic (83. Fanger), Kibebe, Veskovac, Zverotic (73. Lukmon); Kukeli (46. Wiss), Renggli (C); (80. Koller); Prager (63. Pacar); Ferreira (46. Paiva), Ianu, Gygax.