TRANSFER: FC Luzern verhandelt mit Daniel Gygax

FCL-Präsident Walter Stierli zeigt Interesse am Bundesliga-Söldner Daniel Gygax. Ob er überhaupt in die Schweiz zurückkehrt, ist ungewiss.

Drucken
Teilen
Bald wieder im selben Team: Hakan Yakin (l.) und Daniel Gygax. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Bald wieder im selben Team: Hakan Yakin (l.) und Daniel Gygax. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Er ist im Juni ohne Vertrag, kommt in dieser Saison auf zehn Einsätze in der Bundesliga und hat in Nürnberg keine Zukunft. Daniel Gygax (28), 35-facher Nationalspieler, der beim FCZ von 2002–2005 seine erfolgreichste Zeit hatte und in 97 Spielen in der höchsten Liga 16 Treffer erzielte. «Wenn ich in die Schweiz zurückkehre, dann nur zum FC Zürich», sagte Gygax vor Jahren. Diese Aussage hindert FCL-Präsident Walter Stierli nicht daran, sich um den Bundesliga-Söldner zu bemühen: «Wir sind interessiert.» Gygax wohnt bereits in Cham. «Damit kommen wohl nur drei Vereine in Frage: GC, der FC Zürich und der FCL», sagt Stierli.

Stefan Kreis / Neue LZ