TRANSFERS: Paiva bleibt – kommt Hakan Yakin?

Das FCL-Kader nimmt Konturen an. Mit Topskorer João Paiva (26) haben sich die Verantwortlichen mündlich einigen können. Ob Yakin kommt, ist offen.

Drucken
Teilen
João Paiva hat einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine dritte Spielzeit beim FC Luzern unterschrieben. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

João Paiva hat einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine dritte Spielzeit beim FC Luzern unterschrieben. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Noch weiss Fringer nicht genau, auf wen er zählen kann. Natürlich hofft Fringer, mit Regisseur Hakan Yakin (32) einen Hochkaräter in seinen Reihen zu wissen. Doch die Verpflichtung des Nationalspielers hängt an einem seidenen Faden. Präsident Walter Stierli bestätigte zwar Gespräche mit dem Yakin-Clan, doch dem FCL sind die Hände gebunden, bis Yakin seinen Vertrag bei Al-Gharafa in Doha aufgelöst hat. Ein FCL-Führungsmitglied, der ungenannt bleiben möchte, sagt, dass Luzern für Yakin kaum Priorität habe. 

Paiva nicht informiert
Seine Zukunft geregelt hat dafür João Paiva (26). Der wirblige Portugiese, derzeit in Lissabon auf Heimaturlaub, hat sich mit den Verantwortlichen darauf geeinigt, seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre zu verlängern. Bis gestern war er offenbar nicht darüber orientiert, wann er wieder in Luzern sein muss.

Nicola Berger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.