Trotz einem starken Marius Müller im Tor – der FC Luzern verliert in Bern eine einseitige Partie mit 0:1

Lange wehrt sich der FC Luzern in Bern gegen den Meister tapfer – doch das entscheidende Tor fällt 20 Minuten vor Schluss. YB ist drückend überlegen. Liga-Topskorer Nsame trifft zum 30 Mal.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Die entscheidende Szene

Die YB-Angreifer vergeben viele Chancen und Marius Müller kann in einigen Aktionen seine Klasse zeigen. Das Tor fällt dann aber doch noch, in der 72. Minute ist es Jean-Pierre Nsame, der nach einer Flanke von Michel Aebischer trifft. Der Liga-Topskorer hat nun 30 Saisontreffer auf seinem Konto.

Das Tor von Jean-Pierre Nsame zum 1:0 Endstand.

Das Tor von Jean-Pierre Nsame zum 1:0 Endstand.

Bild: Peter Klaunzer / KEYSTONE

Resultat und Tabelle

Das knappe 1:0 ist für YB ein nächster Schritt Richtung dritter Meistertitel in Serie. Für den FC Luzern und Trainer Celestini geht die Baisse derweil weiter – es ist die sechste Partie ohne einen Sieg.

1. Halbzeit

Der FC Luzern will zu Beginn ein Zeichen setzen, startet angriffig und frech. Die schnellen Gegenstösse nach Ballgewinnen versanden aber vor dem YB-Strafraum und so notiert sich der Zuschauer keine nennenswerte FCL-Torchance. YB sorgt derweil regelmässig für Unruhe in der FCL-Defensive und beinahe hätte Liga-Topskorer Jean-Pierre Nsame sein obligates Tor schon nach wenigen Minuten erzielt.

Spätestens nach 20 Minuten sind die Berner dann das klar überlegene Team mit sehr viel Ballbesitz und gefährlichen Chancen durch die Stürmer Elia und Nsame. Marius Müller im FCL-Tor kann sein Team in der ersten Halbzeit aber vor einem Rückstand bewahren.

FCL-Goalie Marius Müller mit einer Flugeinlage im Spiel gegen YB.

FCL-Goalie Marius Müller mit einer Flugeinlage im Spiel gegen YB.

Bild: Martin Meienberger

So stellte FCL-Trainer Celestini auf:

Die wichtigsten Szenen:

3. Minute – Chance YB: Vincent Sierro lanciert den schnellen Meschack Elia, dieser spielt in die Mitte wo der Liga-Topskorer Jean-Pierre Nsame an den Ball kommt, aber neben das Tor schiesst.

20. Minute – Doppelchance YB: Nsame kann sich an der Strafraumgrenze mit dem Ball drehen und zieht ab – Latte! Den Abpraller will Christian Fassnacht mit dem Kopf verwerten, doch FCL-Goalie Marius Müller pariert.

41. Minute – Chance YB: Nach einem langen Ball köpft Marco Bürki in der Rückwärtsbewegung direkt zu Nsame und dieser lanciert Sturmpartner Elia, der Bürki enteilt und abschliesst. Müller reagiert gut und verhindert das Tor.

YB-Angreifer Meschack Elia sorgt mit seinem Tempo für Unruhe in der FCL-Defensive um Marco Bürki.

YB-Angreifer Meschack Elia sorgt mit seinem Tempo für Unruhe in der FCL-Defensive um Marco Bürki.

Bild: Claudio De Capitani / freshfocus

42. Minute – Chance YB: Michel Aebischer spielt mit einem langen Ball Christian Fassnacht frei. Der YB-Akteur will Müller aus spitzem Winkel überlisten, doch der FCL-Goalie ist aufmerksam und kann den Ball festhalten.

45. Minute – Chance YB: Die Berner tanken sich über die rechte Angriffsseite durch und am Ende will Saidy Janko den Ball in die Mitte zu einem Mitspieler passen. FCL-Verteidiger Stefan Knezevic ist aber zur Stelle und kann die Situation klären.

2. Halbzeit

Das Spiel geht weiter wie vor der Pause: YB drückt, der FC Luzern stemmt sich dagegen und Marius Müller zeigt starke Paraden. Es dauert bis zur 72. Minute ehe dem Heimteam das erlösende 1:0 gelingt. Jean-Pierre Nsame verwandelt eine Hereingabe von Michel Aebischer im Stile eines Liga-Topskorers. Es ist sein 30 Treffer in dieser Saison und die Entscheidung dieser einseitigen Partie gegen den FCL. Die Celestini-Truppe kam auch in der zweiten Halbzeit nur zu wenigen Szenen im gegnerischen Strafraum.

Die wichtigsten Szenen:

52. Minute – Chance YB: Fassnacht passt zur Mitte wo Nsame ganz alleine steht und nur noch einschieben muss – doch der Stürmer lässt für einmal seine Kaltblütigkeit vermissen und schiesst neben das Tor. Fassnacht ist allerdings aus dem Offside gestartet – wie Schiedsrichter Feday San etwas verspätet entscheidet.

54. Minute – Chance YB: David Mistrafovic will den Ball gegen Fassnacht abdecken, doch das gelingt nicht. Der YB-Angreifer kann den Ball noch gefährlich aufs Tor spitzeln, Müller lenkt über die Latte.

58. Minute – Chance YB: Die FCL-Offside-Falle klappt nicht, und so kann Meschack Elia alleine auf Torhüter Müller losziehen. Der Deutsche bleibt lange stehen und kann den Schuss von Elia parieren – wichtige Aktion des FCL-Captains.

59. Minute – der FCL mit einem Lebenszeichen: Francesco Margiotta spielt in den Lauf von Marvin Schulz, dieser kommt jedoch an der Strafraumgrenze knapp nicht an den Ball. Der YB-Verteidiger kann zu YB-Goalie Marco Wölfli spielen, der anschliessend beinahe gegen Margiotta den Ball vertändelt.

68. Minute – Chance FCL: Simon Grether kann sich im Mittelfeld durchtanken und spielt auf Margiotta, der gegen aufgerückte YB-Verteidiger für einmal etwas Platz vorfindet. Der Italiener hat aber zu wenig Zug aufs Tor, entscheidet sich für den Distanzschuss und stellt so YB-Goalie Wölfli vor keine Probleme.

68. Minute – Chance YB: Nsame prüft Müller nach einer Flanke mit einem unplatzierten Kopfball direkt in die Arme des Torhüters.

72. Minute – Tor YB: Auf der linken Abwehrseite läuft es für den FCL unglücklich. Mistrafovic wehrt zuerst per Kopf ab, doch der Ball landet bei Aebischer. Dieser wird vom eingewechselten Mark Marleku bedrängt und der FCL-Akteur spitzelt den Ball zu Marvin Spielmann. Dieser spielt Aebischer frei, der hat viel Zeit um in der Mitte den freistehenden Nsame anzuspielen. Der Liga-Topskorer bleibt diesmal eiskalt, schliesst gekonnt ab und trifft zum 30. Mal in dieser Saison.

Da war er doch noch zur Stelle, der Topskorer Nsame.

Da war er doch noch zur Stelle, der Topskorer Nsame.

Bild: Anthony Anex / KEYSTONE

82. Minute – Chance FCL: Einwechselspieler Lino Lang bringt sich gleich gut ein, köpft zu Marleku, der direkt weiterleitet zu Schulz. Dem Deutschen fehlt allerdings die letzte Durchschlagskraft und so kann die YB-Verteidigung zusammen mit Goalie Wölfli die Situation entschärfen.

Alle Resultate dieser Runde

Das Tor im Video

Mehr zum Thema