U10 des FCL gewinnt Pfingst Masters

Der erste Turniertag des Pfingst Masters endete am Samstag mit einem Luzerner Erfolg: Die U10-Mannschaft von Alan Schamberger gewann gegen die Grashoppers. Die U13-Mannschaft trifft im Achtelfinal auf Winterthur.

Drucken
Teilen
Der U10 Kategoriensieger: FC Luzern mit Trainer Alan Schamberger. (Bild: pd)

Der U10 Kategoriensieger: FC Luzern mit Trainer Alan Schamberger. (Bild: pd)

Vor insgesamt 3‘500 Zuschauern auf Allmend Süd und bei besten äusseren Bedingungen bezwang die Mannschaft von Alan Schamberger in einem mitreissenden Endspiel die Grasshoppers verdient mit 2:1. Der FC Solothurn wurde nach einem klaren 4:0-Sieg gegen den FC Basel 1893 Dritter.

Keine Überraschungen zeichneten sich in der Kategorie U13 ab. Auch hier zeigte der FCL eine höchst erfreuliche Leistung und steht mit 9 Punkten aus 3 Spielen souverän im Achtelfinal. Neben dem FCL überstand auch das Team Sempachersee die erste Runde und trifft am Sonntag auf Eintracht Frankfurt. Luzern, das im Achtelfinal auf Winterthur trifft, weist wie der SC Freiburg (spielt gegen Sion) das Punktemaximum aus der Gruppenphase auf. Weiter treffen die Grasshoppers in der Runde der letzten 16 auf den englischen Vertreter Cambridge, Servette auf Emmen United, Stuttgart auf Lausanne und Vitesse Arnhem auf den SC Kriens.

Die grossen Sieger der Vorrunde stammen in der Kategorie U12 aus Österreich. Red Bulls Salzburg (gegen Xamax) und Rapid Wien (gegen Bate Borisov) kommen verlustpunktelos in die nächste Runde. So treffem am Sonntag YB auf Thun, der FCZ auf Sion, die Bayern auf den FC Basel 1893, Freiburg auf GC und der FC St. Gallen auf Kriens.

pd/cin