Über 15'000 im Schnitt im neuen FCL-Stadion

Die Axpo Super League verzeichnet erneut einen Zuschauerrekord. 1'121'172 Fans besuchten die 90 Partien, was einem Schnitt von 12'457 Fans entspricht. Hinter Basel und YB zieht Luzern am drittmeisten Zuschauer an.

Drucken
Teilen
FCL-Fans beim Spiel am Sonntag gegen Servette. (Bild: Roger Zbinden/Neue LZ)

FCL-Fans beim Spiel am Sonntag gegen Servette. (Bild: Roger Zbinden/Neue LZ)

Die Spitzenplätze in der Gunst der Schweizer Fussball-Fans belegen weiterhin der FC Basel und die Young Boys mit durchschnittlich 29'345 respektive 23'466 Zuschauerinnen und Zuschauern an ihren Heimspielen. Dahinter folgt Luzern mit 15'653 Zuschauern.

In den 9 Partien der Vorrunde war die swissporarena dreimal ausverkauft (gegen Thun, YB und Basel). Gegen Lausanne (12'275) strömten am wenigsten Zuschauer ins Stadion.

Zum dritten Mal in Folge wurde die Millionengrenze damit vor der Winterpause übertroffen. Der bisherige Rekord für die 1. Phase der Meisterschaft wurde in der Saison 2009/10 mit 1'025'591 Fans erreicht. Der damalige Durchschnittswert von 11'395 Personen wurde in diesem Jahr deutlich übertroffen. Mit der Unterstützung von 12'457 Fans pro Spiel erzielten die zehn Klubs der Axpo Super League eine Steigerung von rund 12 Prozent.

si/rem