VADUZ - LUZERN 1:2: Das Spiel im Zeitraffer

In einem heiss umkämpften Spiel schlägt der FC Luzern den FC Vaduz mit 2:1 und stösst damit auf den neunten Platz vor. Für Luzern traffen Paiva und Lukmon.

Drucken
Teilen
Der Vaduzer Marco Ritzberger im Duell mit Luzerns Joao Paiva, beobachtet von Vaduz-Trainer Pierre Littbarski. (Bild EQ)

Der Vaduzer Marco Ritzberger im Duell mit Luzerns Joao Paiva, beobachtet von Vaduz-Trainer Pierre Littbarski. (Bild EQ)


Tore: 18. Paiva 0:1, 38. Lukmon 0:2 , 41. Gaspar 1:2.

94' - Das Spiel ist aus! Luzern holt die wichtigen drei Punkte und gibt die rote Laterne an Vaduz ab.

94' - Die letzen Sekunden laufen.

91' - Luzern verteidigt die Führung immer noch erfolgreich. Vaduz startet zur Schlussoffensive.

90' - Es werden mindestens fünf Minuten nachgespielt.

89' - Wechsel beim FC Luzern: Milan Gajic, der ein weiteres Mal eine sehr solide Leistung zeigte geht raus. Neu im Spiel ist Alain Wiss.

88' - Luzerner Konter: Lustenberger spurtet weit über das Feld und gibt an den rechts von ihm mitlaufenden Ferreira ab. Dieser läuft in den Strafraum, schiesst dort aber am linken Pfosten vorbei.

86' - Eine heisse Schlussphase ist angebrochen: Vaduz drückt auf den Aussgleich, während Luzern auf Kontermöglichkeiten lauert.

85' - Freistoss vor dem Luzerner Strafraum: Vaduz versucht es nicht mit einem Direktschuss, sondern spielt schnell auf die linke Seite auf Bellon, dessen Schuss aber deutlich am linken Pfosten vorbeizieht.

82' - Auch der eingewechselte Diarra wird noch von Schiedsrichter Messner verwarnt. Es ist die siebte gelbe Karte in diesem Spiel.

79' - Dritter Wechsel beim FC Vaduz: Da Silva wird ausgewechselt. Neu ins Spiel kommt Steinarsson.

77' - Kaum eingewechselt kommt Diarra zu seiner ersten Chance. Mit einer Direktabnahme prüft er Vaduz-Keeper Kirschbaum. Dieser klärt in extremis.

76' - Erste Wechsel beim FC Luzern: Lukmon, der Torschütze zum 1:0 geht raus. Für ihn kommt Diarra.

75' - Die Zuschauerzahl: 2770 Personen verfolgen das Kellerduell im Rheinpark.

75' - Schiedsrichter Messner muss Vaduz-Trainer Littbarski beruhigen.

72' - Doppelwechsel beim FC Vaduz: Iten und Galbi gehen raus. Für sie kommen Nickenig und Dadi.

70' - Luzern konzentriert sich nur noch auf die Verteidigung - bis jetzt mit Erfolg. Vaduz wird aber immer gefährlicher und das Spiel hektischer. Laut Statistik kassieren die Luzerner die meisten Tore zwischen der 75 und 90 Minute.

68' - Chance für Luzern: Paiva steht an der Grundlinie und spielt in den zurück auf Ferreira. Dessen Schuss fliegt knapp am linken Pfosten vorbei.

66' - Rudan reklamiert und wird dafür verwarnt.

64' - Zibung vereitelt den Vaduzer Ausgleich: Da Silva knallt den Ball aus 18 Metern in die rechte, hohe Ecke. Zibung fliegt durch die Luft und wehrt den Ball mit beiden Fäusten ab.

62' - Iten stoppt Luzerner Konter: Ferreira kommt im Mittelfeld an den Ball und hätte freie Bahn in Richtung Vaduzer Tor. Iten hohlt in aber von den Beinen. Messner ist gnädig und gibt ihm nur Gelb.

60' - Riesen-Möglichkeit zum Ausgleich: Cerrone lässt gleich drei Luzerner hinter sich und stürmt in den Strafraum dort spielt er in die Mitte auf Gaspar. Das Tor ist weit offen, Gaspar müsste nur noch einschieben. Doch er schafft es tatsächlich den Ball neben das Tor zu setzten.

56' - Littbarski tigert nervös in der Trainerzone auf und ab. Er hat auch allen Grund dazu: Sein Team hatte in der zweiten Hälfte noch keine gute Aktion. Wenn seine Spieler mal vor dem Luzerner Strafraum kommen, verstolpern sie spätestens dann den Ball.

53' - Einwurf Luzern: Lukmon wirft an die Strafraumgrenze auf Ferreira. Dieser legt sich den Ball schön vor und zirkelt den Ball durch die Vaduzer Verteidigung. Kirschbaum lenkt den Ball im letzten Moment zum Eckball ab. Dieser bleibt aber ungenutzt.

51' - Und gleich nochmal Gelb: Lukmon wird nach einem Foul ebenfalls verwarnt.

50' - Schon wieder verteilt Schiedsrichter Messner eine gelbe Karte. Diesmal trifft es Vaduz' Senne. Dieser holte Ferreira unsanft von den Beinen.

48' - Gelbe Karte für Gajic: Der Luzerner Mittelfeldspieler stosst Haman um und wird dafür verwarnt.

46' - Die zweite Halbzeit beginnt. Beide Mannschaften spielen unverändert.

45' - Pause in Vaduz. Zu aller Überraschung geizt das Spiel nicht an Chancen. Drei Tore in der ersten Halbzeit hätten wohl die wenigsten erwartet. Währen Luzern in der Startphase das Spieldiktat an sich riss, dominierte Vaduz gegen Ende des ersten Durchgangs.

45' - Es wird mindestens eine Minute nachgespielt.

44' - Schwegler wird verwarnt. Durch sein Foul an Galbi ist er im nächsten Spiel gesperrt.

41' - Lustenberger bringt seinen Gegenspieler im eigenen Strafraum regelwiedrig zu Fall. Messmer zögert keine Sekunde und zeigt auf den Penaltypunkt: Gaspar tritt an und verwandelt sicher in die linke Ecke zum 1:2-Anschlusstreffer. Nichts zu machen für Zibung.

39' - Luzern erhöht auf 2:0! Wie schon in der Cup-Pleite gegen Sion bringt Gajic den Ball aus dem rechten Mittelfeld hoch in den Vaduzer Strafraum. Diesmal steht Aussenverteidiger Lukmon bereit und köpfelt zum zweiten Luzerner Tor ein.

37' - Vaduz bleibt im Luzerner Strafraum: Der Isländer Thordarson schiesst von links haarscharf am Tor vorbei.

36' - Chance für Vaduz: Da Silva kämpft sich in den Strafraum und schiesst von der rechten Seite aus spitzem Winkel knapp am linken Pfosten vorbei. Vaduz ist jetzt klar die gefährlichere Mannschaft.

34' - Glück für Schwegler: Bei einem Gerangel im Luzerner Strafraum wirft der Luzerner Verteidiger Thordarson zu Boden. Dem Schiedsrichtertrio ist das entgangen. Schwegler kommt ungeschoren davon.

31' - Der frühe Führungstreffer scheint den Luzerner die nötige Ruhe in diesem wichtigen Spiel zu geben. Vaduz spielt wesentlich konzeptloser, hat aber denoch seine gefährliche Auftritte.

28' - Wie auf dem Spielfeld macht Luzern auch auf den Rängen die bessere Figur: 800 mitgereiste Fans unterstützen ihre Mannschaft lautstark vor Ort.

25' - Erste Verwarnung des Spiels: Gaspar stösst Renggli bei einem Luftduell in den Rücken. Schiedsrichter Messmer zeigt ihm dafür die gelbe Karte.

22' - Der Luzerner Führungstreffer scheint die Vaduzer aufgeweckt zu haben. Energisch suchen sie den Ausgleich.

18' - 1:0 für Luzern! Ferreira erobert den Ball im Mittelfeld und hat viel Platz vor dem Vaduzer Strafraum. Dort wird er aber von Da Silva gestoppt. Paiva übernimmt und sieht sofort, dass Vaduz-Keeper Kirschbaum weit aus dem Gehäuse gekommen ist. Gelassen hebt der nun alleinige Luzerner Top-Skorer den Ball über den Lichtensteiner Schlussmann zur Luzerner Führung. Das war sein neunter Treffer in der laufenden Saison.

15' - Chance für Vaduz: Nach einer ungenügenden Abwehr von Schwegler landet der Ball genau vor Gaspars Füssen. Der fackelt nicht lange und knallt den Ball aus 16 Metern auf das Luzerner Tor. Das Leder hätte genau unter die Latte gepasst, wenn Zibung nicht mit den Fingerspitzen dran gewesen wäre und den Ball über das Tor lenkte.

14' - Zverotic versucht es mit einem Distanzschuss. Es bleibt aber bei einem Versuch. Der Ball fliegt deutlich am rechten Pfosten vorbei.

12' - Gefährlicher Eckball von Vaduz: Gaspar haut den ball aus 24 Metern knapp über die Latte des Luzerner Gehäuse.

10' - Erster Eckball für Luzern: Gajic täuscht eine weite Hereingabe an, spielt dann aber kurz auf Ferreira, der den Ball hoch in die Mitte bringt. Diese überraschende Variante landet aber schlussendlich beim Gegner.

06' - Luzern sucht seit dem Anpfiff konsequent den Weg nach vorne. Die Vaduzer Spieler rennen mehr dem Ball nach, als dass sie ihn in ihren Reihen haben.

03' - Erste Top-Chance für Luzern: Renggli findet die Lücke in der Vaduzer 
Abwehr und passt auf Paiva, der alleine vor Kirschbaum zum Schuss kommt. Kirschbaum muss sich gewaltig strecken, lenkt aber Paivas Schuss in die tiefe linke Ecke mit den Fingerspitzen ab und bringt danach den Ball unter Kontrolle. Das hätte die frühe Luzerner Führung sein müssen.

01' - Gajic schlägt einen ersten langen Ball in den Vaduzer Strafraum. Lichtensteiner Schlussmann Kirschbaum klärt vor dem heranstürmenden Zverotic.

00' - Schiedsrichter Messner pfeift das Spiel an.

Beide Mannschaften müssen in diesem Spiel auf wichtige Akteure verzichten. Luzern muss verletzungsbedingt ohne den zuverlässigen Skorer Frimpong sowie Mittelfeld-Regisseure Scarione und Chiumiento auskommen. Tchouga steht wie zuletzt gegen Sion in der Startformation.
Auf Vaduzer Seite fehlen aus dem gleichen Grund Rivaldo, der im letzten Spiel gegen Luzern mit einer schweren Hirnerschütterung vom Platz getragen werden musste, Mea Vitali und Fejzulahi. Polverino sitzt seine Sperre ab, die er sich durch eine Notbremse gegen Frimpong eingehandelt hat.

Die Aufstellungen:

Luzern:Zibung; Lukmon, Seoane, Schwegler, Lustenberger; Gajic, Renggli; Zverotic; Ferreira, Paiva, Tchouga.

Vaduz:
Kirschbaum; Ritzberger, Rudan, Iten, Hamann; Gaspar, Senna, Bellon, Cerrone; Galbi, Thordarsson.

Bemerkungen: Vaduz ohne Polverino (gesperrt), Rivaldo, Fejzulahi (beide verletzt). Luzern ohne Frimpong, Chiumiento, Scarione (alle verletzt).

Live aus dem Vaduzer Rheinpark berichtet: Martin Erdmann / Zisch