Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Valeriane Gvilia wechselt vom FCL zu Legia Warschau

Wie erwartet kehrt Valeriane «Vako» Gvilia (25) nicht zum FC Luzern zurück. Der georgische Mittelfeldspieler hat bei Legia Warschau einen Zweijahresvertrag mit einer Option unterschrieben.
Daniel Wyrsch
Valeriane Gvilia bei einem Spiel zwischen dem FC Luzern und dem FC St.Gallen. (Bild: KEYSTONE/Urs Flueeler, Luzern, 16. Dezember 2018)

Valeriane Gvilia bei einem Spiel zwischen dem FC Luzern und dem FC St.Gallen. (Bild: KEYSTONE/Urs Flueeler, Luzern, 16. Dezember 2018)

Gvilia hat gegenüber unserer Zeitung die Mitteilung von Legia Warschau, den Zweiten der letzten Saison in der polnischen Ekstraklasa, bestätigt. «Die Meldung ist richtig, ich bleibe in Polen», antwortete der Mittelfeldspieler. Gvilia hätte beim FCL noch einen Einjahresvertrag mit einer Option gehabt. In 23 Super-League-Partien für Luzern erzielte er zwei Tore und gab einen Assist.

Seit Januar war Gvilia an Górnik Zabrze ausgeliehen. Mit dem 14-fachen polnischen Meister schaffte er den Ligaerhalt. Er zeigte sich enttäuscht über das Verhalten des FCL während seiner Ausleihe. Er fand, der Verein habe sich zu wenig um ihn gekümmert. Unserer Zeitung sagte er bereits Ende Saison, dass er den FC Luzern verlassen wolle.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.