«Noch variabler in der Offensive» – Stürmer Varol Tasar wechselt von Servette zum FC Luzern

Der FC Luzern verpflichtet eine weitere Offensivkraft: Von Servette stösst Varol Tasar (24) in die Innerschweiz und wird per sofort das Team von Fabio Celestini verstärken.

Drucken
Teilen

Hintergründe zum Transfer und mehr zur FCL-Personalsituation

(dvm/jwe) Der FC Luzern vermeldet einen weiteren Zuzug in der Offensive: Varol Tasar stürmt ab sofort für den FCL. Der 24-jährige deutsch-türkische Doppelbürger spielte zuletzt bei Servette Genf, wo er sich in 31 Spielen 8 Tore und 4 Assists gutschreiben lassen konnte. Luzern übernimmt den Offensivspieler zunächst leihweise bis zum Ende der Saison 2020/21 – anschliessend erhält Tasar einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, wie es in einer Mitteilung heisst.

Varol Tasar in der Swisspor-Arena.

Varol Tasar in der Swisspor-Arena.

Bild: FCL

«Varol ist ein schneller und wirbliger Angreifer mit einem sehr guten Torinstinkt», so FCL-Sportchef Remo Meyer anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

«Mit ihm werden wir in der Offensive noch variabler agieren können und erhalten so zusätzliche Optionen in unserem Spiel.»

Von Aarau, via Genf, nach Luzern

Varol Tasar sagt zum Wechsel in die Innerschweiz: «Ich freue mich sehr, hat der Transfer zum FC Luzern geklappt. Ich bedanke mich beim Klub für das in mich gesetzte Vertrauen und werde versuchen, dem Team so schnell als möglich zu helfen.»

Tasar startete seine Fussballerkarriere in Deutschland beim VfB Waldshut und dem SV 08 Laufenburg. Die ersten Spuren in der Schweiz hinterliess der Angreifer im Nachwuchs der Old Boys aus Basel für welche er anschliessend auch in der 1. Mannschaft auflief.

Nach einem kurzen Abstecher in die Türkei erfolgte auf die Saison 2016/17 der Wechsel zum FC Aarau, für welchen er auch sein Debüt in der Challenge League feiern konnte. Nach einer starken Saison 2018/19 (13 Tore und 9 Assists) wechselte Tasar in die Super League zu Servette.

Mehr zum Thema