Veskovac besiegelt erste FCL-Niederlage

Im elften Spiel kassierte der FC Luzern auswärts gegen die Young Boys die erste Pleite. Ausgerechnet Ex-FCL-Spieler Dusan Veskovac (58.) erzielte den entscheidenden Treffer für die Berner.

Drucken
Teilen
Ex-FCL-Spieler Dusan Veskovac (rechts) erzielt das spielentscheidende 1:0 für die Young Boys. Puljic und Renggli können den Treffer nicht verhindern. (Bild: Peter Klaunzer/Keystone)

Ex-FCL-Spieler Dusan Veskovac (rechts) erzielt das spielentscheidende 1:0 für die Young Boys. Puljic und Renggli können den Treffer nicht verhindern. (Bild: Peter Klaunzer/Keystone)

Im Spitzenkampf zwischen YB und dem FCL stand Hakan Yakin überraschenderweise nicht in der Startelf. Trainer Murat Yakin schenkte dem zuletzt stark aufspielenden Hyka das Vertrauen. Die Massnahme zahlte sich nicht aus: Der FC Luzern verlor nicht unverdient gegen ein gut organisiertes YB mit 1:0.

Renggli mit Lattentreffer

Bei strahlendem Sonnenschein vor 26'549 Zuschauern waren die Berner in der ersten Halbzeit mehrheitlich im Ballbesitz, die besseren Chancen hatten aber die Luzerner. Nach knapp einer Viertelstunde hämmerte Renggli nach einem Eckball den Ball an die Latte. Nur 10 Minuten später kam der FCL erneut zu einer guten Möglichkeit: Nach einem Pass in die Tiefe eilte Wöfli aus dem Berner Tor und klärte vor Winter. Der Ball landete bei Sarr, der das leere Tor mit einem Lupfer verfehlte. Die beste Chance für YB hatte Farnerud, dessen Volleyschuss aus 15 Metern Zibung aus der unteren rechten Torecke fischte.

Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
23 Bilder
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ

Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ



In der zweiten Halbzeit kamen die Berner besser ins Spiel. Nach knapp einer Stunde war es Verteidiger Veskovac, der eine Hereingabe von Degen aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Berner in die Maschen versenkte. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Luzern suchte den Ausgleich und dem Team von Christian Gross boten sich Räume zum Kontern. In der 72. Minute landete ein Kopfball von Nef im Tor von Zibung, doch der Treffer wurde wegen eines Fouls aberkannt – wohl zu Unrecht. Hochstrasser hatte eine Viertelstunde vor Schluss die grösste Chance zum Ausgleich, doch Wölfi parierte seinen Schuss aus kurzer Distanz glänzend. Der FCL warf gegen Ende des Spiels alles nach Vorne, es blieb aber beim 1:0.

FCL erstmals geschlagen

Damit ist die erste Niederlage des Teams von Murat Yakin in der aktuellen Saison Tatsache. Der FCL bleibt an der Tabellenspitze, die Young Boys konnten jedoch bis auf drei Punkte aufschliessen. Nach der Länderspielpause trifft der FCL am 16.Oktober im Cup auf die Genfer Grand-Lancy, bevor es am 22. Oktober zu Hause gegen Xamax in der Liga weitergeht.

Young Boys - Luzern 1:0 (0:0)

Stade de Suisse. – 26'549 Zuschauer. – SR Gremaud.

Tor: 58. Veskovac (Degen) 1:0.

Young Boys: Wölfli; Zverotic, Nef, Veskovac, Spycher; David Degen, Farnerud, Silberbauer, Nuzzolo; Mayuka, Ben Khalifa (58. Costanzo).

Luzern: Zibung; Stahel, Renggli, Puljic, Sarr (62. Hakan Yakin), Claudio Lustenberger; Wiss, Kukeli; Winter, Hyka (62. Ferreira); Hochstrasser (74. Ianu).

Bemerkungen: Young Boys ohne Affolter (krank) sowie Lingani und Mveng (beide verletzt), Luzern ohne Fanger, Gygax, Siegrist und Sorgic (alle verletzt). 11. Lattenschuss von Renggli.

Verwarnungen:71. Silberbauer (Foul). 73. Stahel (Foul). 80. Puljic (Unsportlichkeit). 86. Ferreira (Foul). 90. Wiss (Foul).

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel finden Sie in der Montagsausgabe der Neuen Luzerner Zeitung.

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch