VOR GC - FCL: «Tchouga spielt von der 1. Minute an»

Am Samstag gibt Roberto Morinini seinen Einstand gegen die Grasshoppers. Dabei will der neue FCL- Trainer seine Mannschaft offensiv ausrichten.

Drucken
Teilen
Am Ball: Jean-Michel Tchouga. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Am Ball: Jean-Michel Tchouga. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Mit der Rückkehr von Seoane (zuletzt gesperrt) sowie Diarra, Veskovac und Tchouga dürfte das FCL-Team im Gegensatz zum 0:3 gegen YB ein ziemlich anderes Gesicht erhalten. Mit den verschiedenen Varianten, die sich anbieten, hat sich Morinini schon intensiv befasst. Dabei favorisiert er für das GC-Spiel eine 4:4:2-Formation. «Die zweite Option», lässt er durchblicken, «ist ein 4:3:3. Ferreira und Mesbah haben gut gearbeitet, ich kann mir deshalb auch drei Stürmer mit diesen beiden links und rechts vorstellen.»

Noch konkreter äusserst sich Morinini vor dem Spiel in Zürich bezüglich Chiumiento und Tchouga, den beiden FCL-Leitfiguren in der Offensive. «Chiumientos Position sehe ich ganz klar im Zentrum hinter den Spitzen. Und Tchouga wird von der ersten Minute an spielen.»

Mit Gegner GC hat sich der neue FCL-Trainer bis jetzt noch nicht gross beschäftigt. «Meine Konzentration gilt im Moment verständlicherweise vor allem meiner Mannschaft.» Von einem Spieler des Gegners spricht er dennoch mit viel Respekt: «Raul Bobadilla ist ein sehr gefährlicher Stürmer, vor allem bei den stehenden Bällen.» Und Morinini weiss auch schon, wer den GC-Topskorer unter Kontrolle haben muss. «Das wird die Aufgabe von Diarra und Veskovac sein.»

Alex Trunz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag im Sportteil der Neuen Luzerner Zeitung.