VOR SCHÖTZ-LUZERN: FCL gewarnt: «Wir werden frech aufspielen»

Die letzten Vorbereitungen für das Cupspiel zwischen dem FC Schötz und dem FC Luzern laufen. Präsident, Trainer und Spieler freuen sich auf die Partie.

Drucken
Teilen
Die Spieler des FC Schötz im Training. (Screenshot Video)

Die Spieler des FC Schötz im Training. (Screenshot Video)

Werbebanner wurden aufgehängt, Absperrgitter verschoben und Imbissbuden eingerichtet: Die Verantwortlichen beim 1.-Ligisten FC Schötz unternehmen alles, um am Bettag-Samstag (Wissenhusen, 17 Uhr) ein würdiges Cupspiel gegen den Super-League-Verein aus Luzern durchzuführen. «Ich erwarte um die 4000 Zuschauer», sagte FCS-Präsident Edi Iseli im Interview. Es wurden extra zwei grosse Tribünen hinter den beiden Toren aufgebaut.

Viel Arbeit für den Torhüter
Derweil trainierte die erste Mannschaft auf dem Nebenplatz. «Ich denke, für mich könnte es am Samstag viel Arbeit geben», erzählte Torhüter Martin Schwegler nach dem Training in die Kamera und schmunzelte. Die Vorbereitungen verlaufen nicht anders als sonst. Das letztjährige Cup-Highlight gegen Basel ist immer noch in den Köpfen einiger Spieler vorhanden: Damals verlor der FC Schötz knapp 0:1. Die Ambiance werde sicher wieder einmalig werden, meinte Schwegler.

Sven Christ, Trainer des FC Schötz, fürchtet sich nicht vor dem FC Luzern: «Wir wollen frech nach vorne spielen, den Zuschauern etwas bieten und die kleine Chance, die sich uns bieten wird, packen», sagte er. Die Spieler seien topmotiviert, da brauche es keine speziellen Motivationsübungen mehr.

René Meier

Eine ausführliche Vorschau zum Cupspiel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Hinweis:
Für das Cupspiel zwischen dem FC Schötz und dem FC Luzern gibt es noch genügend Stehplatz-Tickets im Vorverkauf zu erwerben. Tickets sind an folgenden Orten erhältlich: Dorfkiosk, Schlössli-Pub und Restaurant Schlössli in Schötz, Kunz Sport Willisau und im LZ-Corner in Luzern. Die Sitzplätze sind ausverkauft.