VOR YB-FCL: Auch der Einsatz von Alain Wiss ist ungewiss

Der FCL hat auswärts noch keine Stricke zerrissen. Das will Rolf Fringer ändern – auch wenn er Teile des Erfolgspuzzles ersetzen muss.

Drucken
Teilen
Setzt zum Schuss an: Nachwuchshoffnung Alain Wyss. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Setzt zum Schuss an: Nachwuchshoffnung Alain Wyss. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Tchouga bis zum Winter out, Ferreira gesperrt und Wiss mit Adduktorenproblemen – Rolf Fringer muss im dritten Spiel unter seiner Leitung am Sonntag in Bern gegen YB seine zuletzt zweimal erfolgreiche Startformation umbauen. Im Angriff dürfte nun Frimpong die Rolle von Tchouga einnehmen. «Das ist sicher die naheliegendste Lösung», sagt Fringer, «zumal er gegen seinen Ex-Klub auch besonders motiviert sein dürfte.»

Motiviert für das YB-Spiel wäre auch Alain Wiss, «weil ich zuletzt wieder bessere Leistungen gezeigt habe». Das FCL-Talent schlägt sich seit dem Aarau-Spiel, als er sich vorzeitig auswechseln liess, jedoch mit einer Reizung im Adduktorenbereich herum. Dies als Folge einer Überbelastung. Ob er am Sonntag spielen kann, ist ungewiss.

Alex Trunz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag im Sportteil der Neuen Luzerner Zeitung.

Zisch berichtet am Sonntag ab 16 Uhr live vom Spiel.