Vrabec mit einem «Kaltstart»

Drucken
Teilen

EX-FCL-trainerduell dw. Der FSV Frankfurt hat unter dem vormaligen FCL-Assistenztrainer Roland Vrabec in Deutschlands 3. Liga noch kein Spiel gewonnen.

Am Wochenende kam es für Vrabec zum Trainerduell mit dem früheren Luzerner Interims- und U-21-Coach Christian Brand von Hansa Rostock. Auswärts hatte der FSV Frankfurt durch ein Tor von Maurice Deville 1:0 geführt, ehe der Luxemburger in der Nachspielzeit auch noch ins eigene Netz zum 1:1-Endstand traf. Auf Seiten des FSV Frankfurt ärgerte sich Ex-FCL-Aussenverteidiger Sebastian Schachten, bei Hansa jubelte der frühere FCL-Angreifer Stephan Andrist über den späten Punktgewinn.

Brand mit Rostock glücklicher

Der FSV Frankfurt, der nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga fast vollständig neu zusammengestellt wurde, steht nach fünf Runden mit drei Punkten an zweitletzter Stelle: ein regelrechter Kaltstart von Vrabec/Schachten. Die Lage von Hansa Rostock ist derzeit mit sechs Zählern aus gleich vielen Partien komfortabler.