XAMAX - LUZERN 1:0: FC Luzern verliert in letzter Sekunde

Der FC Luzern setzt seine Nieder­la­gen­serie auswärts bei Xamax Neuenburg fort. In einer dramatischen Schlussphase kassierte Luzern einen Penalty und verlor in der Nachspielzeit mit 0:1.

Drucken
Teilen
Enrico Schirinzi (r.) versucht Matar Coly zu stoppen. (Bild Keystone)

Enrico Schirinzi (r.) versucht Matar Coly zu stoppen. (Bild Keystone)

90 Minunten waren in der Neuenburger Maladière gespielt. Schiedsrichter Wermelinger liess drei Minuten nach­spielen.

Zwei Minuten später fuhren die Neuenburger einen schnell vorgetragenen Konter. Innenverteidiger Veskovac konnte den heranstürmenden Brown nur noch mit einem Notbremsefoul am Schuss hindern: Rot für Veskovac, Penalty für Xamax. Julio Hernan Rossi versenkte in der 94. Minute souverän. 

Xamax nur zu zehnt
Zuvor hatten die Neuenburger eine Halbzeit lang nur mit zehn Feldspielern gespielt, weil Edjenguele in der 42. Minute die gelbrote Karte sah. Luzern besass in der zweiten Halbzeit wenige Möglichkeiten in Führung zu gehen: Tchouga (56.), Ravasi (86.) und Ferreira (88.) scheiterten allesamt.

In der ersten Halbzeit waren die Xamaxiens öfters im Ballbesitz, Zibung hielt die Luzerner jedoch mit seinen Paraden immer wieder im Spiel. Ihrerseits vermochten Lambert (3.) und Bertin (46.) den Ball nicht an Xamax-Torhüter Faivre vorbeizubringen.

Aus Neuenburg: René Meier / Zisch

Mehr zur Luzerner Niederlage lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Neuchâtel Xamax - Luzern 1:0 (0:0).
Maladière. - 3865 Zuschauer. - SR Wermelinger. - Tor: 94. Rossi (Foulpenalty) 1:0.

Neuchâtel Xamax: Faivre; Nuzzolo, Furios, Besle, Edjenguele; Rossi, Bah, Chihab, Szlykowicz; Brown, Coly (68. Wüthrich).

Luzern: Zibung; Roland Schwegler, Veskovac, Diarra, Schirinzi (42. Bertin); Lambert, Seoane (72. Chiumiento), Zverotic, Ferreira; Tchouga, Frimpong (83. Ravasi).

Bemerkungen: Xamax ohne Ferro, Niçoise, Quennoz, Sulaimani und Walthert (alle verletzt) sowie Taljevic (nicht im Aufgebot), Luzern ohne Kukeli, Claudio Lustenberger und Renggli (alle verletzt). 43. Gelb-Rote Karte gegen Edjenguele wegen wiederholten Foulspiels. 94. Rote Karte gegen Veskovac wegen einer Notbremse. Verwarnungen: 23. Schwegler (Foul). 27. Edjenguele (Foul). 36. Schirinzi (Foul). 60. Bertin (Foul). 71. Seoane (Foul). 84. Nuzzolo (Foul).