YB könnte am 28. April gegen den FCL den Meistertitel feiern

Drucken
Teilen

Super League Falls die Young Boys die nächsten fünf Spiele gewinnen und auch der FC Basel in den kommenden fünf Partien plus im Nachtragsmatch vom 11. April gegen den FC Zürich siegt, dann wird die Meisterschaft in der 32. von 36 Runden zu Gunsten von YB entschieden sein. Die Berner könnten sich am Samstag, 28. April, im Stade de Suisse mit einem Sieg über den FC Luzern ihren ersten Meistertitel seit 32 Jahren sichern.

Übrigens: Bereits in der letzten Saison musste der FCL dem FCB bei dessen achtem Titelgewinn in Serie Spalier stehen. Am 28. April 2017 gewannen die Basler 2:1 in Luzern und sicherten sich vorzeitig den Pokal. Allerdings sind die Luzerner heuer stärker, haben unter Gerardo Seoane in acht Spielen nie verloren. Der FCL muss auch gegen YB nicht zwingend unterliegen. Dann könnte es gar in der 34. Runde im Direktduell FCB – YB doch noch um den Titel gehen. (dw)

Super League

Die nächsten Spiele. 28. Runde. Samstag, 19.00: Thun – Luzern. Zürich – Grasshoppers.

Sonntag, 16.00: Lausanne – Sion. Lugano – Basel. St. Gallen – Young Boys.

Torschützenliste: 1. Assalé (Young Boys) 12. 2. Spielmann (Thun/+1) 11. 3. Hoarau (Young Boys/+1), Nsame (Young Boys), Rapp (Thun/Lausanne) und Sulejmani (Young Boys) je 10. 7. Ajeti (St. Gallen/Basel) 9. 8. Kololli (Lausanne) 8. 9. Aratore (St. Gallen), Juric (Luzern/+1), Margiotta (Lausanne), Marco Schneuwly (Sion) und Van Wolfswinkel (Basel) je 7.