Zeitraffer: Luzern verliert gegen Zürich 0:5

Gleich mit 0:5 verliert der FC Luzern sein letztes Spiel im Stadion Gersag. Die Niederlage fällt schlussendlich zwar etwas hoch aus, die Luzerner hatten dem FC Zürich insgesamt aber nur erschreckend wenig entgegenzusetzen. Hier lesen Sie das ganze Spiel im Zeitraffer.

Drucken
Teilen
Das 0:1 durch Nikci in der ersten Halbzeit leitete die Niederlage ein. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Das 0:1 durch Nikci in der ersten Halbzeit leitete die Niederlage ein. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)


Liveticker aktualisieren


Das Spiel ist aus. Der FC Luzern verliert im Gersag mit 0:5 gegen den FC Zürich.

90' Es werden drei Minuten nachgespielt.

90' Pfostenschuss Ianu. Das wäre die Möglichkeit zum Ehrentor gewesen.

89' Tor zum 0:5. Djuric trifft, nachdem die Luzerner Verteidigung komplett ausgespielt wurde.

87' Wechsel Zürich: Alphonse geht, Drmic kommt.

87' Offside Mehmedi, nachdem die Luzerner fast alles nach vorne geworfen haben. Er wäre alleine aufs Tor gezogen.

84' Tor Zürich:Mehmedi trifft zum 0:4. Nach klasse Vorarbeit von Rodriguez muss er nur noch den Fuss hinhalten.

83' Wechsel Zürich: Kukurozovic kommt für Nikci

80' Tor vom FC Zürich zum 0:3. Mehmedi zieht aus 20 Metern wunderschön ab.

78' Tor Zürich zum 0:2. Margairaz verwandelt den Elfmeter.

77' Gegenseite: Renggli im Strafraum zu ungestüm: Elfmeter für Zürich.

77' Heikle Aktion im FCZ Strafraum: Ferreira ging zu Boden. Busacca sagt aber: kein Foul.

74' Wechsel bei Luzern: Gygax geht raus, Pacar kommt rein.

72' Die Zuschauerzahl beträgt 8700. Das Stadion Gersag ist beim letzten Spiel ausverkauft.

71' Momentan spielt sich die Partie vermehrt im Mittelfeld ab. Nach dem Seitenwechsel ist Luzern jetzt besser im Spiel und hatte in der zweiten Halbzeit bisher die besseren Chancen.

67' Riesenchance für Luzern. Ferreira zieht aufs Tor, passt aber im letzten Moment zu Siegrist. Diesem springt der Ball 8 Meter vor dem Tor an die Hand. Ferreira hätte besser alleine geschossen.

64' Schöner Ball von Yakin auf Siegrist. Dieser kann den Ball aber nicht richtig annehmen und verliert ihn.

62' Offside Djuric. Dieser zeigt den Schiedsrichter den Vogel und bekommt die Gelbe Karte.

61' Wechsel beim FCZ: Mehmedi kommt für Schönbächler

59' Jetzt gehts Schlag auf Schlag. Lattenschuss Siegrist!

58' Grosse Möglichkeit für Luzern! Verwirrung vor Leoni, Koch kann den Schuss von Gygax aber vor der Linie stoppen.

57' Gelbe Karte für Koch, der Siegrist unsanft stoppt. Der FCL bekommt einen Freistoss zugeprochen.

57' Der Freistoss von Yakin gerät zu lang. Fanger hat keine Chance an den Ball zu kommen.

55' Der Ball kommt Richtung Strafraum. Yakin geht zu Boden aber kein Foul. Es gibt Abstoss für den FCZ.

55' Freistoss FCL nach einem Foul an Renggli.

54' Gygax bringt dan Ball wieder nicht in die Mitte. Seine Flanke wird vom Rodriguez abgefangen. Immerhin gibt es Eckball.

53' Pfostenschuss Alphonse!! Alleine vor Zibung schiesst er an den linken Aussenpfosten.

52' Alphonse steht in Offside, nachdem der FZC einen vielversprechenden Spielaufbau hingelegt hat.

50' Schöne Aktion vom FC Luzern. Gygax spielt sich an der Seite durch. Seine Flanke erreicht Siegrist aber nicht. Abstoss FCZ.

49' Freistoss für den FCZ aus gut 30 Metern. Nikci steht aber im Offside.

47' das Spiel geht weiter: Nikci schon wieder gefährlich in der Vorwärtsbewegung. Er wird aber von Urtic gebrems.

46' Spielunterbruch weil einige «Fans» Fackeln aufs Spielfeld geworfen haben.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit

Die erste Hälfte ist zu Ende. Der FC Luzern ist gegen den FC Zürich mit 0:1 im Hintertreffen. Die Luzerner hatten in den ersten 45 Minuten Mühe im Spiel nach vorne. Es schlichen sich viele Unsauberkeiten im Spielaufbau ein. Auch die Zürcher konnten nur selten Druck auf das Luzerner Tor machen, führen aber verdient nach einem Tor von Nikci in der 31 Minute. Dieser lenkte einen Schuss von Alphonse ab, nachdem der Ball zuvor an die Torumrandung geknallt war. In der zweiten Hälfte muss der FCL wohl mehr nach vorne riskiere

45' Leoni schnappt sich die Flanke vom Eckball. Pause.

45' Freistoss für Luzern: Leoni unsicher. Er lenkt zum Eckball ab.

45' Djuric will eine lange Flanke Richtung Straffraum schlagen. Diese gerät aber zu lang. Abstoss. 1 Minute wird nachgespielt.

43' Yakin und Stahel geraten aneinander. Aber Schiedsrichter Busacca kann schlichten.

43' Fereirra verliert den Ball an Nikci, aber ein Fehlpass verhindert einen schnellen Konter.

41' Nikci mit einem guten Schuss von der rechten Seite aus gut 25 Metern. Der Ball geht knapp am Tor vorbei. Zibung wäre chancenlos gewesen.

40' Gelbe Karte an Gygax: Er holt Djuric unsanft von den Beinen.

37' Grosse Chance für den FCL. Gygax bringt den Ball von rechts zur Mitte, aber kein Luzerner kommt an den Ball. Danach stand Fanger im Offside.

34' Eggball Luzern. Leoni wehrt mit der Faust ab.

32' Der Treffer wird wohl Nikci zugesprochen, der den Ball noch entscheidend abgefälscht hat.Unhaltbar für Zibung.

31' Tor für den FC Zürich. Alphonse verwandelt nach einem Eckball aus 16 Metern zum 0:1. Zuvor ging der Ball schon an die Latte.

30' Viele Fehler im Spielaufbau auf beiden Seiten verhindern ein flüssiges Spiel nach Vorne auf beiden Seiten.

28' Yakin führt einen Freistoss im Mittelkreis schnell aus und schickt Gygax auf die Reise. Rodriguez ist aber deutlich schneller als der Luzerner am Ball.

26' Langer Ball auf Yakin, aber auch er steht ganz knapp im Offside.

23' Freistoss für Zürich. Schnell ausgeführt, es war aber ganz knapp offside. Margairaz wäre sonst alleine auf Zibung gestürmt.

21' Chance für Luzern Alphonse kann Richtung Zibung ziehen, wird aber von Urtic souverän gestoppt.

20' Der Freistoss von Yakin Richtung Sechzehner findet aber keinen Kopf eines Luzerners. Abstoss Zürich.

19' Foul an Gygax an der linken Seitenlinie.

16' der FCZ hat es nicht einfach. Luzern steht hinten sehr kompakt.

15' Gelbe Karte für Alphonse nach einem Foul am jungen Kryeziu. Der Zürcher hatte den Luzerner am Leibchen zurückgehalten und so verhindert, dass ein Konter eingeleitet wurde.

13' Zürich hat nach wie vor mehr Ballbesitz. Bisher ist es beiden Mannschaften aber noch nicht gelungen eine Grosschance zu kreieren.

10' Schon wieder muss Zibung eingreifen. Alphonse kommt aus gut 16 Metern zum Schuss. Zibung hechtet auf den Boden und hat den Ball sicher.

9' Gute Chance für Nikci nach einem Dribbling auf der rechten Seite. Zibung kann den Heber verhindern und die Situation klären.

8' Handspiel von Yakin nach guten Zusammenspiel mit Gygax. Das hätte etwas werden können. Bisher hat der FCZ aber leicht mehr vom Spiel.

6' Praktisch die gleiche Situation auf der Gegenseite: Renggli schlenzt den Ball knapp über die Latte.

5' Gute Chance von Silvan Aegerter. Er schiesst aus gut 20 Metern knapp über das Tor.

4' Gefährliche Situation vor Zibung. Nach einer Flanke kann dieser den Ball aber im Straffraum festhalten.

2' der FCZ in der Vorwärtsbewegung. Der Spielzug wird wegen Offside abgepfiffen.

1' Renggli wurde mit einem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Er wird am Boden kurz gepflegt.

1' Das letzte Spiel im Gersag beginnt bei herrlichem Sonnenschein.

Die Aufstellung

Luzern: Zibung, Lambert, Urtic, Puljic, Fanger, Gygax, Renggli, Kryeziu, Ferreira, Yakin, Siegrist.

Zürich:Leoni, Stahel, Beda, R. Koch, Rodriguez, Nikci, Aegerter, Margairaz, Schönbächler, Djuric, Alphonse.

Schiedsrichter: Busacca



Die Tage des FC Luzern im Stadion Gersag sind gezählt. Heute um 16 Uhr spielt er sein letztes «Heimspiel» in Emmenbrücke gegen den FC Zürich, bevor er im Sommer in die neue Swisspor-Arena einzieht. Die Ära-Gersag dauerte zwei Jahre.

Luzern als Spielverderber für den FCZ?

Vor dem zweitletzten Spiel der Saison beginnt aber nochmals das grosse Rechnen. Die Luzerner könnten heute nämlich die Rolle des Spielverderbers übernehmen: Gewinnt Basel in St. Gallen und lässt der FCZ gleichzeitig Punkte im Gersag, stehen die Basler schon vor dem letzten Spieltag als Meister fest.

Solche Rechnereien interessieren FCZ-Trainer Urs Fischer aber nur wenig. Der Trainer kümmert sich ausschliesslich um die Partie in Luzern. «Wir müssen die Reaktion aufs Derby zeigen. Das ist keine Frage, auch wenn gegen GC nicht alles schlecht war», stellt Urs Fischer klar. Ihm hat vor allem nicht gefallen, dass «nach dem 0:2 nichts gekommen ist. Die Mannschaft muss lernen, dass man einen 0:2-Rückstand auch drehen kann.» In der letzten Runde hatte der FCZ das Derby gegen GC 3:1 verloren und dabei vielleicht die entscheidenden Punkte auf Basel eingebüsst.

Die Zahlen sprechen eher für den FCL: Seit dem 8. März 2009 (3:1) hat der FCZ in Luzern den Platz nicht mehr als Sieger verlassen. Allerdings haben die Stadtzürcher beim 1:3 im Derby gegen GC nach zehn Partien erstmals wieder verloren. Die bisherigen Partien in dieser Saison zwischen dem FCL und dem FCZ endeten 0:2, 1:1 und 2:2.

Auch für den FCL geht es um etwas

Aber auch für die Luzerner steht heute noch einiges auf dem Spiel. Derzeit liegen sie noch zwei Punkte vor dem sechstplazierten Thun und drei Punkte hinter den Young Boys. Ein fünfter Platz würde für das Erreichen der Qualifikation für die Europa-League genügen – vorausgesetzt der FC Sion wird Cupsieger.

Am letzten Spieltag trifft der FC Luzern ausswärts auf Basel. Betreffend Meisterrennen rechnet Christian Brand, der Interims-Coach der Innerschweizer, offenbar auch nicht mehr mit einem Umschwung in letzter Sekunde: «Ich denke, der FCB wird Meister. Die werden sich keine Blösse mehr geben.

bep/si